Entries tagged as snooker

26 Mar 2007 Rote Snooker Fraktion

Offensichtlich schlummert in China enormes Snooker-Potential. Letzten Endes bei einer derartigen Bevölkerungszahl kein allzu großes Wunder, aber irgendwie halt doch.

Bei den China Open 2007 laufen heute neun Spiele mit chinesischer Beteiligung; Ding Junhui ist dabei von den neun Chinesen der einzige in Europa bekannte Spieler auf der Main Tour, alle anderen sind außerhalb Chinas unbekannt – unter normalen Umständen sollte Ding der einzige Chinese unter den letzten 32 sein … scheinbar herrschen in Peking jedoch keine normalen Umstände.

Aktuell sind 6 der sogenannten Wildcard-Spiele (die chinesischen Spieler kommen durch eine Wildcard überhaupt erst ins Teilnehmerfeld) abgeschlossen. Die Bilanz: 4-2 für China, wobei der siegreiche Europäer Joe Swail gegen Jin Long nur knapp mit 5-4 gewonnen hat, den einzig deutlichen Sieg konnte Jamie Cope verzeichnen. Ding führt derzeit gegen Adrien Gunnell, Jimmy White hat soeben Zheng Peng (ein etwas unglücklicher Name) besiegt und Andy Hicks hat mit Liu Chuang ebenfalls unerwartet zu kämpfen.

Jimmy »The Whirlwind« White kann nun übrigens erstmal einen heben – durch die Absage von Stephen Lee gewinnt er in der Runde der letzten 32 kampflos und kann nun gelassen abwarten, ob er es im Achtelfinale mit John Higgins oder Ian McCulloch zu tun bekommt.

26 Mar 2007 China Open 2007 - Tipp

In diesem Moment beginnt auf Eurosport die Übertragung von den China Open 2007 in Peking mit den letzten Qualifikationsspielen. Eric hat seine Favoriten bereits benannt. Schauen wir doch mal etwas genauer auf den Turnierbaum.

In der oberen Hälfte sieht es für meinen Geschmack »leichter« aus – zumindest in der ersten Runde sind die Favoriten relativ klar. Ich tippe dort auf Viertelfinals zwischen Steve Davis und Shaun Murphy bzw. Peter Ebdon und Ken Doherty. In der unteren Hälfte wird es früher unangenehm, für Stephen Hendry gegen Marco Fu und John Higgins gegen Ian McCulloch möglicherweise sogar schon in der ersten Runde. Meine Viertelfinaltipps hier lauten Stephen Hendry gegen Ronnie O'Sullivan sowie John Higgins gegen Neil Robertson.

Mein »Geheimtipp« ist dabei Lokalmatador Ding Junhui, der vermutlich als einziger Chinese unter die letzten 32 gelangen wird, es dann mit Barry Hawkins, bei Erreichen des Achtelfinals jedoch dann mit seinem Mentor Peter Ebdon zu tun haben wird. Bei entsprechender Form sollte Ding allerdings vor heimischer Kulisse jeden schlagen können – was ihm möglicherweise unschätzbaren Auftrieb für die WM geben könnte …

20 Mar 2007 Snooker-WM: Die erste Runde

Am 21. April beginnt die Snooker-WM im Crucible Theathre in Sheffield. Die Auslosung der Erstrundenpartien hat einige interessante Matches ergeben.

Die »heißesten« Duelle sind bereits klar: Im Duell der Youngster treffen Neil Robertson und Ryan Day aufeinander – beide hatten eine sehr gute Saison, aber das will bei der WM, wo über längere Framezahlen gespielt wird, nicht allzuviel heißen. Junge Spieler neigen dazu, über längere Distanzen mit der Konzentration zu hadern. Zwei alte Hasen treffen mit Steve Davis und John Parrott aufeinander, allerdings ist für Parrott meines Erachtens bereits die Qualifikation ein Erfolg. »Alt gegen jung« heißt es dagegen in der Neuauflage des Masters-Finales zwischen Ronnie O'Sullivan und Ding Junhui – die spannende Frage wird sein, ob Ding den Knacks des für ihn psychologisch schwierigen Finales gegen den Lokalmatadoren O'Sullivan in London bereits vollständig verwunden hat, auch bei ihm bleibt abzuwarten, ob er über die lange Distanz konstant spielen kann.

Titelverteidiger Graeme Dott hat mit Ian McCulloch keinen ganz leichten Gegner erwischt, noch dazu liegt eine schwierige Saison hinter Dott. Ähnlich interessant könnten die Paarungen Stephen Lee gegen Mark Selby, Peter Ebdon gegen Nigel Bond und Anthony Hamilton gegen Marco Fu werden.

16 Mar 2007 Die Gefallenen der WM-Qualifikation

Die fünf Qualifikationsrunden zur Snooker-WM 2007 sind abgeschlossen.

Damit steht fest, dass wir einige doch relativ prominente Namen nicht im Crucible Theatre zu Sheffield sehen werden: Mark King, James Wattana, Stuart Bingham, Alan McManus, Robert Milkins, Andrew Higginson, Barry Pinches, Jamie Cope und sogar Altmeister Jimmy White sind in der Qualifikation gescheitert.

Besonders hart traf es McManus, der in der letzten Qualifikationsrunde mit dem knappesten möglichen Ergebnis (9-10) gegen Joe Delaney unterlag. Leider schied auch der einzige Deutsche auf der Main Tour, Patrick Einsle, bereits in Runde 2 aus, womit er meines Wissens leider im nächsten Jahr nicht mehr auf der Main Tour vertreten sein wird.

13 Mar 2007 Auf dem Weg ins Crucible Theatre

Derzeit laufen die letzten Qualifikationsmatches zur Snooker-WM 2007 in Sheffield. Dabei treffen die 16 »Überlebenden« der Qualifikation auf 16 gesetzte Spieler. Die Ergebnisse gibt es im Snookerblog.

Der erste Tag bot in meinen Augen bereits die erste Überraschung – der mir bislang nahezu unbekannte Mark Allen konnte sich gegen Robert Milkins durchsetzen. Des weiteren weiter: Ian McCulloch, der junge Mark Selby und Altmeister John Parrot.