Entries tagged as web

14 Mar 2008 Überfällig: Gedruckte Barrierefreiheit

Die Accessibility Blogparade wird zum Buch: Zum Logbuch Accessibility nämlich, welches ausgewählte Beiträge (u.a. einen meiner Artikel) zur Blogparade im Printformat bündelt und am 27. März öffentlich ausgegeben und präsentiert wird.

Wer im Gegensatz zu mir halbwegs die Möglichkeit hat, zum besagten Datum in Wien zu sein, sollte unbedingt hereinschauen, klingt nach einem unterhaltsamen Abend :-)

05 Mar 2008 The Ghosts Of Trent Reznor

Ghosts I

Sollte es jemand noch nicht mitbekommen haben: Das neue Album der Nine Inch Nails gibt es zumindest teilweise für lau. Ghosts besteht aus vier, nun, sagen wir mal: Volumes von jeweils neun rein instrumentalen Stücken, die bemerkenswerterweise nicht nur von der Band höchstselbst via BitTorrent bereitgestellt wurden (was wohl letztlich auf einen hoffnungslos überlasteten Download-Server zurückzuführen ist), sondern auch noch frei verwendet werden dürfen:

We encourage you to share the music of Ghosts I with your friends, post it on your website, play it on your podcast, use it for video projects, etc. It’s licensed for all non-commercial use under Creative Commons.

(aus dem Begleittext des torrents)

(Die CC-Lizenz bezieht sich allein auf die neun Stücke von Ghosts I.)

So. Und nun atmen wir mal tief durch. Ist das wirklich ein Vertriebsmodell für die Zukunft? Künstler veröffentlichen – auf welche Art und Weise auch immer genau – ihre Musik unabhängig von Labels selbst über das Netz? Fakt ist anscheinend, dass CD-Verkäufe mal wieder erlahmen, angeblich steigen jedoch die Verkäufe von Konzerttickets ins Unermeßliche, was ich angesichts der teilweise perversen Preis kaum glauben kann. Und selbst wenn: Hat es nicht immer geheißen, Touren sei teuer und da bliebe kaum etwas übrig?

Dieses Modell mag bei Künstlern von einem gewissen Ruf funktionieren. Es mag im Moment funktionieren, da es neu ist und seitens der Netzgemeinde beklatscht wird. Ich behaupte, für kleine, noch unbekannte Bands würde es – Arctic Monkeys hin oder her – ohne den mediengestützten Werbe- und Vertriebsapparat eines Labels nicht funktionieren. Ich behaupte zudem, auf Dauer wird sich auch dieses Konzept »Basispack für lau, Deluxe Edition zum Kauf«, welches im Falle der NIN durchaus funktionieren mag, totlaufen.

Ich bin übrigens kein Fan der NIN, aber Ghosts I, speziell der erste und letzte Track, gefallen mir – und nicht nur, weil es für lau zu haben war.

07 Feb 2008 yellowled.de 2008

Nach dem Blog hat nun auch die Webseite einen neuen Anstrich erhalten. Hat ein wenig gedauert und war mit verschiedenen Kompromissen verbunden, aber nun steht das Ganze.

Nebenbei sind auch einige Teile der alten Webseite rausgeflogen, der inhaltliche Schwerpunkt der Seite soll zukünftig – neben den üblichen Kontaktdaten und Infos über meine Wenigkeit – eindeutig auf Serendipity-Templates liegen. Es gibt nun eine neue Abteilung »Ports« mit für s9y portierten Templates. Portieren macht mir im Moment viel Spaß, weil es eine einfache und schnelle Methode ist, neue Templates bereitzustellen.

RSS Feeds gibt es auf yellowled.de künftig nicht mehr – es ist einfach zu aufwändig, Feeds manuell zu erstellen. Statt dessen werde ich neue Templates und Ports künftig hier und im s9y-Forum ankündigen.

06 Feb 2008 Augen auf im Feedreader!

Fernwartung für Debian-Smartphones

heise-Newsticker

Wie jetzt? Debian auf Smartphones? Und die kann man auch noch fern… ach so! Symbian-Smartphones, sagt das doch gleich!

(Mental note to self: Erst Kaffee, dann Feeds.)

06 Feb 2008 Schwachstellen

Sowohl in der aktuellen Joomla-Version als auch in Version 2.3.2 der »anderen Blogengine« sind Sicherheitslücken gefunden worden, die es Angreifern unter Umständen möglich machen, Beiträge zu manipulieren.

Wenn das kein Grund ist, auf die beste Blogengine der Welt umzusteigen … und am besten gleich auch noch das Buch vorzubestellen. ;-)