Entries tagged as web

09 Oct 2008 Pinsel noch und nöcher

Sogenannte Brushes – Pinselspitzen, normalerweise für Photoshop – erleichtern Grafikdilettanten wie mir die Arbeit mit Grafiken ungemein. Eine für meine Begriffe und Zwecke höchst übersichtliche Sammelseite für frei verfügbare Brushes ist Blend Fu.

Nicht nur gibt es hier eine übersichtliche Orientierungshilfe inklusive Tags und Kategorien, es gibt auch noch eine Vorschau der einzelnen Pinselspitzen. Die Sets können nicht nur in Photoshop-Formaten (welche Gimp im Übrigen mittlerweile problemlos nutzen kann), sondern auch im Gimp-eigenen Format heruntergeladen werden.

28 Sep 2008 Online-Videothek gesucht

»Mein« Online-DVD-Verleih Amango macht dicht. Das ist einigermaßen schade, zumal der designierte Nachfolge (also, der Laden, der die Amango-Kunden automagisch übernimmt) Videobuster nicht nach meinem Geschmack ist.

Ehe ich nun mit wehenden Fahnen zu Love film überlaufe: Hat jemand noch einen anderen Tipp? (Bittorrent zählt nicht.)

05 Sep 2008 Sie kriegen uns ja doch alle

… und man kommuniziert ja noch nicht genug. Und ehe ich mir doch noch ein Moblog in die Seitenleiste frickele …

Twittere ich halt auch. (Jaja, spät, ich weiß.)

03 Sep 2008 Download: Chromisch

Google macht jetzt also auch noch Browser. Meiner persönlichen Meinung nach einigermaßen sinnfrei, aber mich fragen sie ja nicht. Man kann so ziemlich alle Varianten von Meinungen zu Chrome finden, mir fällt als Benutzer eines Betriebssystems, für welches der neue Wunderbrowser (noch) nicht verfügbar ist, vor allem eines auf: Der Download ist eine Frechheit.

  1. Als Linux-Benutzer wird mir auf der Downloadseite lapidar angeboten, mich per Newsletter o.ä. informieren zu lassen, wenn eine Linux-Version verfügbar sei, und selbst das muss ich (hinter »Weitere Informationen« versteckt) selbst finden. Einen Downloadlink zur Windows-Beta (Ja, manche Linux-Benutzer haben parallel ein Windows installiert. Und würden die Windows-Beta gern unter Linux herunterladen. Ja, das geht. Erstaunlich, nicht?) suche ich bislang vergebens.
  2. Lade ich dann unter Windows besagten Wunderbrowser herunter, bekomme ich nicht etwas das gesamte Paket, sondern einen 475 KB schweren Installer (Kann mal jemand einen tollen Browser in 475 KB verpacken? Das wäre mal ein Wunderbrowser!), der den Rest nachträglich während des Installationsvorgangs hinter einem Fortschrittsbalken herrlich untransparent verdeckt herunterlädt. Und müsste das Ding ggf. auf verschiedenen Windows-Maschinen mehrmals so installieren. Bandbreitenverschwendung galore, aber Google hat's ja.

Und sowas schimpft sich dann »Open Source«. Ein Glück, dass Chrome auch bereits auf browsershots.org verfügbar ist.

14 Aug 2008 The new spam: BL-Tippspiele

Anscheinend jeder tippt anscheinend jedes Jahr die Ergebnisse der Fußball-Bundesliga in irgendwelchen via Netz organisierten Tippspielen und lädt mich via Email dazu ein. Manche Leute bereits seit Jahren.

Spart's Euch. Ich mache keine Tippspiele, weil ich spätestens am 4. Spieltag vergesse, meinen Tipp abzugeben (oder einfach nicht dazu komme) und dann endgültig raus bin aus der Wertung.

Außerdem ist da immer mindestens ein Seppel dabei, der entweder mit einem perversen System (»Ich tipp immer alles 1:1. Woher die Punkte kommen, weiß ich auch nicht.«) oder ohne jeglichen Sachverstand (»Ich hab ja eigentlich keine Ahnung von Fußball, ich geb da einfach meine Lottozahlen ein.«) einen der ersten drei Plätze belegt. Tippspiele sind irgendwie für die Füße.