Entries tagged as tv

05 Nov 2008 No, we can't

Was für eine Wahlnacht! Da CNN und Ähnliches in meinen Breiten leider aus dem Kabelnetz verschwunden ist, fiel meine Wahl zur Beobachtung derselben aus der nächtlichen Ferne auf die ARD. Öffentlich-rechtlich, bekannt für seriöses Nachrichten-TV, da kann man nicht viel falsch machen, oder?

Oh, doch! C-Promis verkünden ihre Meinungen gegenüber Moderatoren, die sonst für Rasensport zuständig sind, Jungbörsianer lamentieren den Verlust von 30 Prozent ihres kargen Vermögens (»Das passiert.«), Frau Maischberger und Herr Schily diskutieren ideologische Grundsätzlichkeiten – und zwischendurch fällt immer mal der Ton aus.

Als ich gegen zwei Uhr bettwärts zog, war mein einziger Trost, dass nicht viel mehr passieren würde und dass man mit dem Zweiten augenscheinlich auch nicht besser gesehen hätte.

07 Oct 2008 Not for me

Gestern habe ich (mehr zufällig) zum ersten Mal Californication und Dexter auf RTL2 gesehen. Scheinbar sind die Herren Duchovny und Hall jung und brauchen das Geld.

Während ich mir bei Californication sogar noch vorstellen könnte, dass es im Original eventuell eine gewisse Komik hat, finde ich Dexter einfach nur schlecht. Robin Hood meets CSI meets SFU. Super Idee, und Michael C. Hall sieht aus, als wäre er in den großen Topf mit Selbstbräuner gefallen. David Duchovny hingegen gibt nebenan den Mickey Rourke aus Barfly für Arme. Hauptsache, man sieht reichlich nackte Haut, das gilt im US-TV scheinbar nach wie vor als revolutionär.

22 Aug 2008 Six Feet Under - 3 Jahre nach dem Ende

Vor etwa drei Jahren lief in den USA die letzte Folge der großartigen Serie Six Feet Under welche neben einer hervorragend skurrilen Story vor allem durch grandiose, bis dahin weitgehend unbekannte Darsteller bestach. Fast ernüchternd, wenn man heute betrachtet, was diese Darsteller seither gedreht haben (nennen wir mal nur das Wichtigste).

  • Peter Krause (Nate Fisher): Hauptrolle in der mir gänzlich unbekannten TV-Serie Dirty Sexy Money
  • Michael C. Hall (David Fisher): Titelrolle in der TV-Serie Dexter, von der ich ebenfalls noch nie gehört habe
  • Frances Conroy (Ruth Fisher): diverse Nebenrollen in mir unbekannten Filmen sowie zwei Gastrollen in E.R.
  • Lauren Ambrose (Claire Fisher): Ebenfalls Nebenrollen in wenig prominenten Filmen; aktuell in den Staaten zu sehen in The Return Of Jezebel James, der neuen Serie von Amy Sherman-Palladino
  • Freddy Rodriguez (Federico Diaz): Kleinkram, ebenfalls ein Gastauftritt in E.R.; aktuell (?) in Ugly Betty
  • Mathew St. Patrick (Keith Charles): In Sachen Spielfilme nicht viel besser als der Rest, aber immerhin eine relativ wichtige Nebenrolle in der Serie Reunion, die zumindest interessant klingt
  • Rachel Griffiths (Brenda Chenowith): Große Leinwand mau, aber mit einer größeren Rolle neben Calista Flockhart in der TV-Serie Brothers & Sisters, die meines Wissens auch im deutschen TV läuft (oder lief?)

Unter den Nebendarstellern erwähnenswert wären dann noch Jeremy Sisto (Billy Chenowith), der viel gearbeitet hat und unter anderem in Law & Order mitspielte, James Cromwell (George Sibley), der in Spider Man 3 und 24 zu sehen war, sowie die großartige Joanna Cassidy (Margaret Chenowith) zu erwähnen, die in Boston Legal praktisch ihre Rolle aus Six Feet Under wiederholte und Denny Cranes Frau spielte.

Ich finde das ja eher mager, aber vielleicht ist es einfach so, dass die Gesichter dieser Darsteller »verbrannt« sind?

08 Aug 2008 Schleswig-Holstein, Land des Verbrechens

Heute abend startete die Wiederholung einer interessante Doku-Reihe auf 3sat: Drei Folgen der ARD-Reihe Die großen Kriminalfälle. Heute: Marianne Bachmeier, die 1981 in einem Lübecker Gerichtssaal den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter in Selbstjustiz erschoß. Nächsten Freitag: Arwed Imiela, wegen vierfachen Mordes Veruteilter, der seine Opfer allesamt auf Fehmarn verscharrte.

Ich weiß noch nicht, was am 22. zu sehen sein wird – aber Schleswig-Holstein ist irgendwie gefährlicher, als man gemeinhin meint …

04 Jul 2008 Huch: ProjectX in Hardy

Manchmal fallen einem ja Sachen monatelang nicht auf …

Die weltbeste Software, um MPEG2 Transport Streams, wie sie z.B. bei digitalem Fernsehen übermittelt werden, zu schneiden, ProjectX, ist seit Hardy Heron im universe-Repository verfügbar.

Es steht also endlich ein halbwegs offizielles Paket bereit, man muss ProjectX nicht mehr selbst aus dem Quellcode bauen.