Entries tagged as soccer

10 Jun 2006 Ja, is' denn scho Weihnachten?

Habt Ihr ein Glück, dass ich heute nachmittag keine Digicam dabei hatte.

Ich hab ja echt schon viel Unfug in Sachen WM gesehen - aber wenn sich ein Baustoffhandel im keimenden Sommer einen Weihnachtsmann auf's Dach stellt, der die deutsche und brasilianische Flagge in einer famos unnatürlichen Haltung wedelt, dann frage ich mich doch, wer da zu lange welche Dämpfe eingeatmet hat.

Und was auch immer die Welt da draußen sonst so zum grandiosen Eröffnungsspiel zu bloggen hatte - wenn man schon nachmittags um vier in der prallen Sonne Bier trinkt und nebenbei tote Tiere verkohlen lässt, ist dieses Gewürge durchaus zu ertragen ...

Das Zitat des Wochenendes aber stammt (mal wieder) von Kai:

"Zum Problem Friedrich: er ist immer zu spät einen Schritt rausgegangen, aber das Problem sei “leicht” abzustellen (Notschlachtung von Friedrich?)."

Eine letzte Bitte sei mir gewährt: Kann mal jemand den Beckmann abstellen? Danke.

09 Jun 2006 An Gola gönnt isch mer dodsaufe

Wenn mir jemand erzählt, er habe allen Ernstes Geld auf Angola gesetzt ("Is doch prima. Wenn die Weltmeister werden, muss ich nie wieder arbeiten."), entlockt mir das ein mildes Lächeln. Wenn mir derselbe (Names have been changed to protect the innocent.) erzählt, das offizielle FIFA WM-Logo erinnere ihn an Ecstasy-Pillen, fange ich an, komisch zu gucken.

(Andererseits erklärt das irgendwie den Tipp.)

28 May 2006 Dem Nachwuchs eine Chance

Bei der Auszeichnung zum "Besten jungen Spieler bei der Weltmeisterschaft" dürfen zur WM 2006 in Deutschland erstmal die Zuschauer ein Wörtchen mitklicken: 40 Jungstars, darunter die Deutschen Lukas Podolski und Marcell Jansen, sind für diese Abstimmung vorab nominiert, bis zum Halbfinale (aber erst ab Beginn des Turniers) kann auf der offiziellen FIFA-WM-Webseite abgestimmt werden. Aus den drei Spielern mit den meisten Stimmen sowie drei von der FIFA ausgewählte Kandidaten wird schließlich von der FIFA der Sieger gekürt.

Prominente Namen unter den 40 Jundspunden sind Lionel Messi von Barcelona, Wayne Rooney und Cristiano Ronaldo (da werden höherschlagende Mädchenherzen schon dafür sorgen, dass er es ins dreckige halbe Dutzend schafft) von ManU sowie Cesc Fabregas und Phillippe Senderos von Arsenal. Und faszinierenderweise ein HSV-Amateur: Karim Guedé (spielt für Togo).

Mindestens ebenso faszinierend übrigens, dass ein Team mit Abstand die meisten Spieler in diesem Feld stellt: Die Schweiz. Da zahlt es sich aus, dass die Eidgenossen zur EM 2008 im eigenen Lande der Nachwuchsförderung eine Hormonspritze verpasst haben. Insgesamt sechs Schweizer sind unter den Kandidaten.

19 May 2006 Fussballphilosophisches im Spiegel

Meine bervorzugte Wartezimmer-Lektüre ist nach wie vor der Spiegel, mit Gala und den abgelegten Girlie-Blättchen der Sprechstundenhilfen kann ich irgendwie nix anfangen.

Ausgabe 18/06 glänzt(e) mit zwei hochinteressanten Fussball-Artikeln, nämlich "Wie in der Tempo-30-Zone", über modernen Hochgeschwindigkeits-Fussball Marke Arsenal (auch bekannt als "One-Touch-Football") und wieso dieser in Deutschland nicht umgesetzt werden kann, sowie einem schwer philosophischen Gespräch (Titel: "Eine Mafia an der Macht") mit Sócrates, dem ehemaligen Kapitän des brasilianischen Nationalteams, über Fußball und Gesellschaft sowie deren politische Verstrickungen in Brasilien.

(Beide Artikel gibt es - kostenpflichtig, 0,50 Euro pro Artikel - im Spiegel Digital-Archiv.)

16 May 2006 Für alle, die nur während einer WM Fussball-Fans sind

Zur allgemeinen Prä-WM-Entwirrung: Luckenwalde liegt in Brandenburg, Mannheim hingegen in Baden-Württemberg. Warum man in Mannheim gegen Luckenwalde den letzten Test vor dem Trainingslager in Sardinien machen muss, weiß kein Mensch. Bestenfalls vielleicht der Bundestrainer, der ja ohnehin - keine Wertung! - ein Vielfliegermeilenkönig ist.

David Odonkor jedenfalls stammt laut seiner eigenen Homepage (und die muss es ja wissen) weder aus Mannheim noch aus Luckenwalde, sondern aus Bünde, was widerum in Westfalen liegt, ist aber gleichzeitig deutscher und nigerianischer Staatsbürger - und vermutlich (aber nicht deswegen) die derzeit größte Überraschung auf 2 Fussballerbeinen.

Der junge Mann hat 15mal für die deutsche U21-, aber (noch) kein einziges Mal für die "richtige" Nationalmannschaft gespielt, was ihn angeblich zu einem heißen Kandidaten dafür macht, an dieser besagten WM teilzunehmen, ohne ein einziges Spiel zu absolvieren - wir werden sehen.

Eine Liste der Spieler, denen dieses große Kunststück bislang gelungen ist, habe ich auf die Schnelle zwar nicht ergooglen können, aber: Ha!, viel besser: Drei einstmals große Talente, an die sich heute kein Bundestrainer mehr erinnert.