Artikel mit Tag scripts

05 Sep 2008 Schriftersetzung: FLIR

Eigentlich finde ich es ja immer noch ein wenig ärgerlich, dass hier im Blog die Überschriften z.B. in der Seitenleiste nur statisch durch Grafiken ersetzt werden. Die Grafiken, welche den Überschriftentext in einer schönen, nicht auf jedem Rechner installieren Schriftart enthalten, sind also genau so, wie sie benutzt werden, Teil des Templates, sie werden nicht dynamisch per Scripting auf dem Server generiert (was z.B. auch ein Grund ist, warum die Titel der Einträge nicht ersetzt werden – ich bin einfach zu faul, für jeden Eintrag eine seperate Titelüberschrift zu gimpen).

Nun gibt es verschiedene Ansätze, das dynamisch zu erledigen, welche alle irgendwelche mehr oder weniger subjektive Nachteile mit sich bringen (z.T. sind sie schlicht kompliziert einzurichten). Eine sehr simple Lösung, die noch dazu meiner Ansicht nach vertretbaren Code generiert, ist FLIR (FaceLift Image Replacement).

Müsste man allerdings zusätzlich vor Hotlinking schützen, denke ich - nicht unbedingt die generierten Bilder, aber das PHP-Script, welches die entscheidende Arbeit erledigt. Ich habe hier ein Beispiel vorliegen, wie man das über die .htaccess erledigt, indem man darauf prüft, ob der Referrer leer oder ungleich der eigenen Domain ist.

Frage an die stets wohlinformierte Gemeinde: Langt das? Ist das noch zeitgemäß oder gibt es was Schlaueres? (Ja, ich bin heute mal faul. Ich darf das, ich hab die Rüsselpest.)

Edit: Hmpf. Alles, was gut aussieht, hat einen Haken – so auch dieses. Für eine Überschrift wird hier auch immer eine Grafik generiert. Das ist natürlich suboptimal, zumal ich (bislang zumindest) keine Möglichkeit gefunden habe, den generierten Grafiken eine maximale Breite mitzugeben.

13 Aug 2008 Die chinesische Mauer des Programmierens

Vorweg: Ich kenne natürlich den Spruch »Programmieren lernt man nicht aus Büchern. Programmieren lernt man durch Programmieren.«, und ich finde ihn durchaus richtig und nachvollziehbar. Nur muss man eben erst einmal ans Programmieren kommen, und dazu muss man sich ein gewisses Grundwissen – zumindest in meinem Falle, da ich eine »externe« diesbezügliche Schulung derzeit schlicht nicht finanzieren kann – erst einmal anlesen. Das ist nicht das Problem – oder eigentlich doch.

Konkret ginge es um PHP und Javascript. Zu beiden Sprachen habe ich bereits mehrere Bücher in die Hand genommen und auch durchgearbeitet, und genau da ist schon das erste Problem: Viel mehr als die absoluten Grundbegriffe der Sprache vermittelt kaum ein Buch. Praktisch einsetzbare Beispiele sind rar und meist von bestenfalls theoretischem Nutzen, zudem oft äußerst simpel und generell bereits anderweitig als Open Source-Lösung verfügbar (z.B. das beliebte Formmail-Skript in PHP oder JS-Codeschnippsel für meinethalben einen Akkordion-Effekt).

Das drückt wiederum äußerst auf die Lernmotivation und lässt die Lernkurve unbezwingbar steil erscheinen. Frage(n) an die versierten Fachkräfte in meiner Leserschaft:

  • Ist das einfach so? Muss man sich durch die Nachprogrammierung zahlreicher Minimalbeispiele wühlen, um an »das gute Zeug« zu gelangen? Wenn ja: Wie, zum Teufel, kommt man da hin?
  • Habe ich eventuell einfach das falsche Lehrmaterial? Gibt es Empfehlungen für Lehrwerke (in beiden Sprachen), die auch Nicht-Informatikstudenten einen relativ leichten Zugang vermitteln, ohne dass man sie nach 2 Stunden frustriert in die Ecke pfeffert?
  • Sehe ich es eigentlich richtig, dass man im Grunde erstmal eine der beiden Sprachen meistern sollte – und dann letzten Endes in der anderen nur gucken muss, wie bestimmte sprachliche Konventionen anders gehandhabt werden und für welche Einsatzzwecke sie besser/schlechter geeignet sind?

Und bitte: Keine Flamewars, welche Sprache besser ist. Kein »Lern erstmal Perl« – been there, tried that, gescheitert. Und selbstverständlich keinerlei Kommentare über die Unfähigkeit und potentielle Intelligenz des Verfassers dieser Zeilen! ;-)

23 Nov 2006 Bitte weitergeben

Seit geraumer Zeit frage ich mich: Wozu sind eigentlich E-Mail-Weiterleitungen gut? Seit eben weiß ich es: Es kann die Konfiguration von FormMail erheblich erleichtern, wenn man einfach die Domain, in der es installiert wird, in der @referers hat und eine Adresse innerhalb dieser Domain für das zu konfigurierende Kontaktformular als Empfänger angibt, welche dann eine Weiterleitung auf den GMail-Account ist, der den Spam aufwischen soll.

(Metafrage: Klingt das nur kompliziert oder ist das kompliziert?)

29 Dez 2005 Video-DVD-Menus ganz einfach

dvdauthor ist (genau wie sein Kumpel transcode) ein harter Brocken: Ein überaus mächtiges, sehr umfangreiches und nahezu ausschließlich per Kommandozeile zu bedienendes Monstrum.

(QDVDAuthor allerdings ist ein durchaus taugliches GUI.)

Ansprechende Video-DVDs mit Menüs generiert ein Perl-Skript namens dvd-menu.pl, welches zum VDRsync-Projekt gehört.

Allerdings musste ich einen kleinen "Patch" vornehmen, damit das Skript mit der transcode-Version 0.6.14 aus dem Repository von Christian Marillat funktioniert: der transcode-Aufruf in der Subroutine create_mpeg braucht zusätzlich den Parameter --use_rgb.

07 Dez 2005 9-to-5

"Sicherheitskopien" (*hüstel*) von Video-DVDs unter Schrumpfung einer DVD9 auf eine DVD5 unter Linux ermöglicht das - von mir bislang ungetestete - Perl-Skript dvd9to5 von Jason Cooper.

Das Skript benötigt transcode, die MJPEG Tools sowie dvdauthor. Es bedient sich einiger Zeit und Platz sparender Kniffe und ermöglicht dennoch die Übernahme verschiedener Tonspuren und Untertitel. Hört sich durchdacht und doch einfach zu handhaben an. (Testbericht folgt.)

Nachtrag: Nein, das funktioniert leider nicht "out-of-the-box" - aber evtl. kann man etwas daraus basteln ...