Artikel mit Tag plugins

25 Nov 2010 Zeigt her Eure Spam-Datenbanken

Das beste Spamschutz-Plugin für die beste Blogengine ist jetzt noch besser: Malte hat auf Wunsch von Dirk und mir dem Spamschutz-Bayes-Plugin für Serendipity eine Import-/Export-Funktion spendiert, die in der Lage ist, CSV-Dateien in die bestehende Datenbank einzufügen.

Damit kann man dann die Datensätze anderer Blogs sowohl in bestehende als auch neu aufgesetzte Blogs importieren, anderen seine Datensätze zur Verfügung stellen und so eine Menge Zeit beim (bei dieser Methode unerlässlichen) trainieren des Spam-Filters sparen.

Die neue Version des Plugins ist bereits über das Spartacus-Repository verfügbar.

Nachtrag: Anscheinend hat die Import-/Export-Funktion noch kleine Kinderkrankheiten, daher folgt meine Spam-Datenbank erst später als CSV-Datei zum Download.

Nachtrag 2: Meine Spam-Datenbank (Stand: 25.11.2010) als CSV zum Download.

20 Sep 2010 twitter, are you still there?

twitter hat vor kurzem seine API auf Authentifizierung via OAuth umgestellt, weshalb das Microblogging-Plugin für Serendipity, welches unter anderem Hinweise auf neue Blogeinträge twittern kann, nicht mehr funktionierte.

Dank Silvio und Garvin sollte das mit einer (derzeit noch nicht über Spartacus verfügbaren) aktualisierten Version des Plugin nun wieder gehen, sprich: Wenn dieser Blogeintrag per Tweet angekündigt wird, ist das Problem wohl behoben.

(Ping.)

02 Nov 2009 s9y mit jQuery zurechtbiegen

Wie ich bereits erwähnte, benutze ich im neuen Template YL 104 erstmals die Javascript-Bibliothek jQuery.

Neben einfachen Effekten wie dem Ein- und Ausblenden bestimmter Abschnitte oder der Vergrößerung von Grafiken setze ich jQuery stellenweise auch ein, um das DOM zu verbiegen. Stark vereinfacht gesagt kann man so mittels jQuery von s9y oder seinen Plugins generierten (X)HTML-Code verändern, ohne ihn im Kern oder Plugin bearbeiten zu müssen – natürlich nur für Besucher, die Javascript im Browser aktiviert haben.

Wofür genau setze ich das ein und warum?

Weiter lesen →

22 Okt 2009 Gescheitert: Versuchsballon

Ich erkläre hiermit den Versuchsballon in Sachen Spam für gescheitert. Sorry for the inconvenience, aber hier trudelt seit Tagen massenhaft Kommentar-Spam ein, und ich habe den Eindruck, dass es damit zusammenhängt. Eventuell „sitzt“ dieser Mechanismus, eine Bestätigungsemail von jedem Kommentator anzufordern, vor anderen Spamschutz-Mechanismen, keine Ahnung.

Als Alternative teste ich gerade das Spamblock Bayes-Plugin für s9y von Malte und kleinerChemiker.

20 Okt 2009 Pimp my Wortfilter

Das Spamschutz-Plugin für s9y bietet eine Vielzahl von Optionen, um Spam-Kommentare und -Trackbacks zu erkennen und zu moderieren oder abzuweisen. Eine Möglichkeit ist es etwa, die sogenannten Wortfilter zu nutzen. Diese suchen nach Wörtern, Phrasen oder regulären Ausdrücken in Kommentaren oder Trackbacks.

Eine stets „beliebte“ Spamquelle sind dabei auf dem amerikanischen Markt gängige Medikamente, was die Spamerkennung in einem deutschen Blog sehr leicht macht – es ist nahezu auszuschließen, dass diese (komplett anderen) Medikamenten-Namen in deutschen Kommentaren verwendet werden. Wer auf der ganz sicheren Seite sein möchte, stellt den Wortfilter halt nur auf „moderieren“.

Fertig zum kopieren in den „Wortfilter für Inhalt“ sieht das derzeit so aus:

topamax;vicodin;tramadol;valtrex;phentermine;tamiflu;toprol;lipitor;plavix;
xenical;zoloft;rogaine;reglan;zyrtec;seroquel;phenothiazine;propecia;singulair;
tricor;fluticasone;lisinopril;

Ich habe zudem festgestellt, dass wahnsinnig viel davon (derzeit) auf die URL avalanche\.ca linkt.