Entries tagged as pc

20 Mar 2008 Rohe Ostern

Ich melde mich bis Dienstag früh ab – zum einen ist Ostern, zum anderen darf ich mir selbiges mit der vollständigen Neueinrichtung des Rechners der besseren Hälfte versauen, weil ein unfähiger Reparateur meinte, die Festplatte formatieren zu müssen. Das kommt davon, wenn man nicht alles selbst macht. In diesem Sinne: Rohe Ostern, allerseits!

19 Mar 2008 s9y-Port: Gossip City 2

Gossip City 2

Ihr wollt pink und blau? Ihr wollt Streifen? Ihr wollt einen Werbeblock einbauen können? Ihr wollt (vielleicht) Gossip City 2 für s9y!

Anmerkung: Gossip City 2 ist nichts für Code-Puristen. Die Optik ist klasse und war der Hauptgrund für diesen Port, der darunter liegende HTML-Code ist meines Erachtens, nun ja, unschön.

Download und weitere Informationen auf meiner Ports-Seite. Fehler und sonstige Beschwerden bitte wie gehabt wahlweise in den Kommentaren oder per Email.

17 Mar 2008 claws: Ein erster Eindruck

Nach wie vor muss in claws-mail viel konfiguriert werden, aber ich darf vermelden, dass Mail-Empfang und -Versand klappt, ebenso News. In puncto RSS-Feeds jedoch bin ich reumütig zur meines Erachtens einzig wahren (Linux-)Lösung liferea zurückgekehrt.

Feeds lesen mit claws-mail ist ein bißchen wie Bildbearbeitung auf der Kommandozeile: Es geht, aber es macht keinen Spaß.

Ansonsten gefällt claws-mail bislang nicht nur durch Leichtfüssigkeit, sondern vor allem durch, nun ja, schlichte Eleganz und Durchdachtheit. Besser kann ich das nicht erklären: Man hat einfach den Eindruck, dass hier eher nachgedacht wurde als beim Donnervogel. Und das Feature, Vorlagen für Mails und News zu nutzen, finde ich einfach grandios. Ich bin nur im Moment zu faul, es mal anständig einzurichten :-)

06 Mar 2008 Gimp, gutenprint und der Canon Pixma IP3500

Ehe sich noch jemand – zugegeben, wie ich eben – dumm und dusslig googlet: Will man aus Gimp heraus z.B. mit dem Canon Pixma IP3500 z.B. Fotos drucken, so landet man automatisch in der gutenprint-Konfiguration, steht dort aber etwas dumm da, da es besagten Drucker dort so nicht gibt.

Hat man jedoch – wie ich, ha! – den Drucker unter Ubuntu mit den letzten Canon-Treibern eingerichtet, so wählt man im gutenprint-Dialog unter »Drucker-Einstellungen« zunächst »Drucker einrichten«, dann PPD-Datei »Suchen«, klickt sich nach /etc/cups/ppd/ durch und wählt dort iP3500_series.ppd aus.

Und dann druckt das. (Und das nicht mal übel, so auf kostengünstigem Normalpapier.)

04 Mar 2008 Canon Pixma IP3500 unter Ubuntu

Nach nunmehr 15(!) Jahren treuen Dienstes hat mein oller HP DeskJet 690C neulich die Grätsche gemacht – es hätte nicht 2 Sekunden nach der (beschwerlichen) Beschaffung einer neuen Tintenpatrone sein müssen, aber das ist vermutlich einfach Murphys Drucker-Law … nun denn, »der Neue« ist ein Canon Pixma IP3500.

Ich brauche hier keinen Laser und keinen Multifunktionsmurks, ich brauche einfach nur einen Tintenstrahldrucker, der hauptsächlich schwarz und extrem selten auch mal farbig druckt – und vor allem problemlos unter Linux zum Laufen zu bringen ist. Speziell das war mit dem IP3500 kinderleicht – das Einsetzen von Druckkopf und Tintenpatronen war komplizierter und hat länger gedauert.

Eine sehr ausführliche Installationsanleitung findet sich im Wiki der deutschen Ubuntu-User. Zumindest unter Gutsy Gibbon ist die Installation allerdings deutlich simpler als dort beschrieben: Man besorgt sich die deb-Pakete (derzeit benutze ich hier Version 2.80) von der deutschen Canon-Seite, spielt diese nebst der im Wiki angegebenen Ubuntu-Pakete ein, schließt den Druckknecht an (Vorwarnung: Canon verkauft den Drucker ohne Kabel!), bootet neu – und Boing!, da ist das Teil auch schon. So soll's sein.