Entries tagged as nba

19 Sep 2005 Katrina ist überall

Betroffen vom Hurricane Katrina - so unwichtig das angesichts anderer menschlicher Schicksale auch ist - sind natürlich auch die New Orleans Hornets, deren neue Heimat für die kommende Saison vermutlich Oklahoma City wird.

18 Sep 2005 Ein Großer geht

Nach 1134 Spielen für die Lakers, Charlotte und Sacramento hängt Vlade Divac seine Sneakers an den Nagel und wird Assistant Coach und internationaler Scout für seine große Liebe, die Los Angeles Lakers.

Divac war zusammen mit dem viel zu früh verstorbenen Drazen Petrovic einer der ersten Europäer, die in der NBA weit mehr als nur mithalten konnten, auch wenn er nie die ganz großen Zahlen auf dem Statistikblock vorweisen konnte (Karriereschnitt: 11.8 Punkte, 8.2 Rebounds - aber 3.1 Assists in Zeiten, als Passen für Center noch ein Fremdwort war).

1996 wurde Vlade "geopfert", um den Lakers die Draft-Rechte an Kobe Bryant zu verschaffen. Er landete schließlich in Sacramento, wo er Teil eines der attraktivsten Teams (J-Will, C-Webb & Co.) der letzten 10 Jahre war, ehe er "auf seine alten Tage" wieder "The Purple and Gold" überstreifte. Zudem war er in den letzten Jahren berühmt für brummelig-sarkastische Interviews.

03 Aug 2005 Bigger, better, faster, more

Der größte Deal in der Geschichte der NBA ist unter Dach und Fach.

Wie Kai an dieser Stelle schön zusammengestellt hat, wechselten 13 Spieler (bzw. z.T. deren NBA-Rechte, da sie noch gar nicht in der NBA spielen) munter zwischen 5 beteiligten Teams die Fronten.

Die dicken Gewinner sind - oberflächlich betrachtet - die Miami Heat, die nun Antoine Walker, Jason Williams und James Posey in ihren Reihen haben. Williams und Posey als vermeintliche "Dreingaben" könnten die wahren Verstärkungen sein - Williams als der Point Guard, der Dwayne Wade nicht länger sein mag, Posey als Defensiv-Spezialist auf dem Flügel, der Walker nicht sein kann. Der Verlust von Eddie Jones dürfte da absolut zu verschmerzen sein.

New Orleans, Boston, Memphis und Utah haben für meine Begriffe in dem Spiel nur verloren - wobei ich noch nicht wirklich sortiert habe, was da an Salary-Cap-Raum eventuell freigesetzt wurde.

Aber auch Miami könnte sich noch schön umgucken - mit Walker, Williams, Wade und Shaq hat man 4 potentielle Starter, die alle erheblich besser mit dem Ball als ohne sind, auch wenn Shaq zuletzt ernsthaft den Eindruck hinterließ, seine Aussage, die Heat seien "Dwayne Wades Team" ernst zu meinen. Walker wird dies eventuell anders sehen. J-Will ohne Ball, das ist irgendwie wie Lance Armstrong ohne Fahrrad. Man darf zudem gespannt sein, ob Stan van Gundy diese Ansammlung von großen Egos zähmen kann - oder ob Pat Riley zurück ans Ruder "muss" (man munkelt schon etwas länger, es jucke den alten Fuchs wieder in den Fingern).

29 Jun 2005 NBA College Draft 2005

Der (die?) Draft 2005 ist erledigt. Der (vermeintliche) "big prize" (so es sowas heutezutage im (in der?) Draft überhaupt noch gibt), Andrew Bogut, ein technisch versierter 7-Footer, ging an die Milwaukee Bucks. An Nummer 2 griffen die Atlanta Hawks zu Marvin Williams, einem Freshman aus North Carolina (MJs College), dem ein weiteres Jahr College sicherlich besser getan hätte (sic!). Als letzter der Top 3 verpflichteten die Utah Jazz einen potentiellen neuen Stockton, nämlich Deron Williams aus Illinois.

Der erste High School-Abgänger ging als Nummer 6 über den Tisch: Martell Webster aus Seattle wird künftig den Flügel der Portland Trailblazers (oder doch ihre Bank?) verstärken. Insgesamt wurden 9 Spieler direkt von der High School gedraftet, 3 davon in der ersten Runde.

Erster Ausländer im Draft war der spanische Power Forward Francisco Vazquez (Malaga) an Nummer 11, der künftig das Jersey der Orlando Magic tragen wird. Insgesamt wurden 14 Ausländer gedraftet (damit sind nur diejenigen gemeint, die nicht von einem College in den USA kommen), die meisten jedoch erst in der zweiten Runde.

Read more →