Artikel mit Tag nba

09 Feb 2009 Mehr öffentlich-rechtlicher US-Sport

Nach dem Super-Bowl in der ARD wird es ein weiteres Highlight des US-Sports im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen geben: Das ZDF überträgt in der Nacht vom 15. auf den 16. Februar (Sonntag auf Montag) um 2 Uhr nachts das NBA All-Star Game 2009 aus Phoenix – live und in voller Länge.

Eine tolle Sache, die hoffentlich in eine große Show mündet – ich hoffe schwer, dass man zumindest ausschnittsweise auch den Slam Dunk-Contest zeigen wird. Auch Deutschlands Vorzeigebasketballer Dirk Nowitzki ist für die Auswahl des Westens zum 8. Mal mit von der Partie.

28 Mär 2007 Chinese Marketing

Bei einigen Turnieren der Main Tour, die außerhalb der üblichen Snooker-»Mutterländer« stattfinden, ist es üblich, Wildcards an lokale Amateure zu vergeben, um diesen die Chance zu geben, sich in internationalem Wettbewerb zu präsentieren – und natürlich auch, um die lokalen Zuschauer anzulocken. Das ist z.B. bei den China Open oder beim Malta Cup üblich, und natürlich ist es durchaus legitim, bringt es doch – im Erfolgsfall – frischen Wind in die Snookerwelt.

Es hat natürlich den Haken, dass z.B. auch auf den sogenannten »TV tables«, also den Tischen, deren Partien im Fernsehen übertragen werden, vornehmlich die Spiele mit Lokalkolorit zu sehen sind, was bei den China Open bedeutet, dass so ziemlich jede Begegnung des chinesischen Snookerhelden Ding Junhui übertragen wird. Nichts gegen Ding, aber das erinnert mich doch sehr an die 90er, als alles, was man an NBA-Basketball im TV sah, Spiele der Chicago Bulls um Michael Jordan waren. Heute hätte ich persönlich z.B. die Partie Anthony Hamilton gegen Mark Selby weit interessanter gefunden.

So kann der TV-Zuschauer also nur als Aufzeichnung verfolgen, wie Jamie Cope überraschend deutlich (5-1) China Open-Titelverteidiger Mark Williams aus dem Turnier warf und dabei knapp ein Maximum Break verfehlte. Dass es Stuart Bingham gelang, Altmeister Steve Davis auszuschalten (5-4), erfährt man lediglich über den Eurosport-Liveticker.

26 Jan 2007 Ready for Action?

Ein Tropfen auf den heißen Stein der PayTV-losen: Das dsf zeigt wieder NBA-Basketball. Freitags um 17:30 Uhr im Format »NBA Action« gibt es eine halbe Stunde lang News, extrem kurze Berichte und 10 Highlight-Spielzüge, ganz in der Tradition von »Inside NBA« und »jump ran« (aber garantiert Lou-Richter-frei). Mehr als »Besser als nix« fällt mir dazu auch nicht ein …

29 Jun 2006 NBA College Draft 2006

Huch, schon wieder ein Jahr rum? Ich muss gestehen, dass ich in diesem Jahr weit weniger auf die NBA-Draft vorbereitet bin/war, als im letzten Jahr. Eine "zweite Meinung" gibt es drüben bei Kai.

Eine Übersicht der Picks mit kurzen Kommentaren findet sich bei ESPN (Runde 1 und Runde 2), nbadraft.net hat relativ komplexe Portraits der Kandidaten.

Ich bin mir nicht so sicher, ob es in diesem Jahr überhaupt einen "big prize" gab - möglicherweise war es der Italiener Andrea Bargnani, den Toronto zum Top Pick machte, eine Art italienischer Nowitzki. Vielleicht war es auch LaMarcus Aldridge, definitiv der aussichtsreichste Center-Kandidat im Topf, der zwar an #2 von den Bulls gewählt, dann aber sofort gegen die #4, Tyrus Thomas, getauscht wurde (plus einer Zugabe der Blazers, die nun Aldridge in ihren Reihen haben). Allgemein scheint es in diesem Jahr relativ viele Deals im Unfeld der Draft zu geben. Ein weiterer Kandidat für den "big prize" wäre der vermutlich ausgereifteste Kandidat - Adam Morrison, ein absoluter Old-School-Spieler, an #3 von den Charlotte Bobcats gewählt.

Weiter lesen →

26 Mär 2006 For The Love Of The Game

Es ist nicht wirklich NBA, gehört aber doch irgendwie in diese Kategorie: Die unglaubliche, Hollywood-reife (und ja, es gibt angeblich schon Anfragen) Geschichte des 17jährigen Jason McElwain.

Jason ist Autist und liebt Basketball über alles. Da es als Spieler nicht ganz für die Schulauswahl der Greece Athena High School in Rochester reichte, half Jason als Team Manager aus, wo Not am Mann war. Als Belohnung erhielt er im letzten Spiel der Saison seines letzten Jahres zum ersten Mal überhaupt ein paar Minuten "garbage time" - soll heißen: das Spiel war gelaufen, die Ersatzspieler durften ran.

Diese wenigen Minuten Einsatzzeit - es waren vier - reichten Jason für 6 Dreier und einen Jumpshot, zusammen 20 Punkte (und für alle Fans von Kobe Bryant: Über ein Spiel gerechnet wäre Jason mit dieser Ausbeute theoretisch bei 240 Punkten gelandet ;-)). Zufällig filmte jemand mit (das Video findet sich natürlich im Netz).

(Ich persönlich pfeif für sowas ja gerne auf schief gesungene Kinderzimmer-Produktionen, die eine Woche später als Jamba-Klingelton bereit stehen. Auch wenn es klassischer Ami-Kitsch ist, der sich bestenfalls für einen TV-Film auf RTL2 eignet.)