Entries tagged as my hometown

27 Jul 2007 Piratenwetter

In diesem Sommer muss – ich erwähnte es bereits – ja irgendwie alles im Piraten-Style sein. Das Kino will es so, da kann scheinbar auch Harry nix drehen.

Im Moment wäre hier bei mir ein beherztes

»In die Wanten, Männer! Sturm zieht auf, die Takelage hält nicht. Auf'm Achterdeck is' schon 'ne Persenning runtergekommen. Wer meutert, wird kielgeholt

angebracht. Badewannenkapitäne und Süßwasserschipper müssen sich das leider selbst übersetzen ;-)

(Der Schädel oben gehört angeblich Störtebeker. Den hatte ich mir auch irgendwie imposanter vorgestellt.)

24 Jul 2007 Brötchenamt

Heute gesehen (und mal wieder keine Digicam zur Hand gehabt): Schild vor örtlichem Supermarkt einer bundesweit für ihr, ahem, leicht gestörtes Verhältnis zu Tarifen und Gewerkschaften bekannten Kette (mit ein wenig Fantasie kommt man schon drauf)

Kaufen Sie ihre Brötchen dort, wo ihre Kinder einen Ausbildungsplatz finden!

Seitdem geht mir das Bild nicht mehr aus dem Kopf, dass morgen früh eventuell ein bis zwei brave Familienväter auf der hiesigen Niederlassung der Agentur für Arbeit aufschlagen – »Ich hätt gern vier Kaiser, ein Roggen, zwei Mohn …«

24 Jul 2007 Absaufen

Endlich mal wieder ein Gewitter mit reichlich Niederschlag in Ostholstein. So muss dass sein. Ordentlich Blitz und Donner, immer her damit! Leck mich fett, drei Uhr nachmittags und ich hab die Schreibtischlampe an, damit ich die Tastatur auch finde. So gehört sich das.

26 Jun 2007 Ruhiges Wochenende? Von wegen!

Dass mir ja keiner mehr behauptet, auf'm platten Land wäre am Wochenende nichts los – gleich zwei dramatische Meldungen bringen Ostholstein an diesem Wochenende in die Schlagzeilen.

Der Eutiner Rosenstadt-Triathlon musste wegen eines tragischen Unfalls mit Todesfolge vorzeitig abgebrochen werden. Ein 35-jähriger Triathlet berührte beim Einscheren nach einem Überholmanöver das Vorderrad des Überholten und rammte einen Baum am Straßenrand. Trotz sofortiger Erster Hilfe war der Verunglückte scheinbar sofort tot.

Polizeilicher Großeinsatz hingegen im beschaulichen Hutzfeld: LKA und Kampfmittelräumdienst ermittelten nicht nur in einer Messerstecherei, sondern fanden zusätzlich im Haus des lebensgefährlich verletzten Opfers sprengstoff-verdächtige Substanzen. Der 46-jährige war von zwei Jugendlichen, die er beim Einbruch in sein Cannabis-Gewächshaus (»Zum Eigenbedarf.«, wie selbst die Polizei erkannte.) überrascht hatte, im eigenen Garten niedergestochen worden. Die zufällig entdeckten Chemikalien hingegen dienen offenbar der Herstellung von Silvesterknallern – beruhigend die Meldung der Presse, dass »ein terroristischer Hintergrund vermutlich ausgeschlossen werden kann« …

08 Jun 2007 Klatsch!

Auf'm Dorf ist manches anders – z.B. wenn man einfach mal die Seele baumeln lässt. Ich bin natürlich auch nicht der ominöse Blumenkavalier, aber falls jemand Klatschmohn mag – davon haben wir hier oben derzeit reichlich:

(Klick auf das Vorschaubild zum vergrößern.)