Entries tagged as lost property

04 Dec 2005 Anleitung zum Glücklichsein

Der Kellner hatte soeben zum zweiten Male die Musik lauter gedreht, um das Bummbumm draußen, welches nur mit ausgeprägter Schwerhörigkeit zu ignorieren war, wenigstens ansatzweise zu übertünchen.

Der Fassbiertrinker nahm einen Schluck, blickte versonnen in Richtung der Fenster, durch die das alle drei Minuten leicht variierende Bummbumm gnadenlos drang und sagte dann, zu niemandem eigentlich: "Die brauchen ja nicht viel. Bißchen DJ Ötzi und schon ... simple Gemüter, simple Freuden."

Der Flaschenbiertrinker schaute ebenfalls versonnen durch das Fenster in die vorweihnachtlich erleuchtete Stadt. "Aber weißt du," sagte er, während er sich ruckartig zum Fassbiertrinker drehte, ihm fast ins Gesicht sprang dabei, unwirkliche Vertrautheit für 3 Minuten erzeugend, "weißt du ... die sind glücklich."

Er ließ den Satz einen kurzen Augenblick im Raum stehen, um dann auszuholen: "Weißt du, du und ich ... ich mein', du bist ja auch 'n intelligenter Kerl, hast studiert und alles. Du und ich, wir können das nicht. Wir denken zu viel nach, wir denken immer nach. Die da unten im Zelt - die denken nicht nach. Die sind einfach glücklich."

23 Nov 2005 Und es dreht sich doch

Ich sag ja schon immertm: Wir bloggen alle im Kreis. Melody hat die Beweise. Großes Blogkino.

06 Nov 2005 Noch 6 Mal schlafen

Gestern in einer Woche hat dieses Blog Geburtstag. (Was es sich wohl wünscht?)

Es hat somit am selben Tag Geburtstag wie Loriot, Grace Kelly, Michael Ende und Neil Young. An diesem Tag wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt (1918), die Doors gaben ihr letztes Konzert mit Jim Morrison (1970) und Madonnas Album "Like A Virgin" wurde veröffentlich (1984).

(Solchen Blödsinn kann man bestens im Historischen Kalender bei Hinter-Net nachgucken (der noch besser wäre, wenn die Suchfunktion ginge)).

06 Nov 2005 Google-Lokal

Da sitzt man nichts ahnend beim Wirt seines geringsten Mißtrauens, lauscht den Klängen von Muff Potter und erklärt zum scheinbar tausendsten Male, man wisse nicht, ob und was die mit Harry am Hut hätten ...

... und dann sagt der faule Wirt doch ganz lässig aus der Hüfte: "Wieso? Muff Potter ist der Schurke aus »Tom Sawyer«."

(Da sage nochmal einer "Wer nix wird, wird Wirt." ...)

31 Oct 2005 Musik, zwo, drei

Die allerobersuperwichtigste Platte überhaupt ist den Lesern des nicht ungeschätzten, aber lange vernachlässigten VISIONS Nirvanas "Nevermind". Ist der wichtigste Song demnach "Smells Like Teen Spirit"? Vermutlich.

Dazu schreibt Jack Endino, der von sich behaupten kann, den "Nevermind"-Vorgänger "Bleach" produziert zu haben, er könne sich noch genau erinnern, wo er war, als er "Teen Spirit" zum ersten Mal gehört hat. Ich kann das nicht, aber ich kann's mit "How You Remind Me" von Nickelback, was allerdings sehr viel mehr von sentimentaler denn musikhistorischer Bedeutung ist (eigentlich nur).

---

Apropos Teen Spirit: Heute in unserem 17K-Einwohner-Kaff das erste Tokio Hotel-Lookalike gesichtet. Ich darf mal René zitieren (verjährt): "Machen die jungen Dinger sich eigentlich mit Absicht häßlich?"

---

Current uptime: ca. 17 Stunden. (Nein, nicht der Rechner.)

---

So, und morgen geh ich - endlich mal wieder - haltlos sauer Verdientes in Silberscheiben umsetzen. Sachdienliche Empfehlungen, anyone?