Entries tagged as hardware

31 Jan 2007 Treiber-Offensive

Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat Hardware-Herstellern offensiv angeboten, die Linux-Kernel-Community könne bei Bereitstellung benötigter Spezifikationen und/oder eines Ansprechpartners die Entwicklung eines Linuxtreibers übernehmen – kostenlos, für alle Arten von Geräten und als offizieller Bestandteil des Linux-Kernels.

(via Golem)

Das ist natürlich grundsätzlich eine hübsche Idee, andererseits ist Kroah-Hartman als Gegner proprietärer Treiber im Linux-Kernel bekannt, insofern ist das weniger eine großzügige Offerte als vielmehr eine lizenzpolitische Angelegenheit. Zudem wird die Idee, Spezifikationen freizugeben, etlichen Herstellern nicht schmecken, insofern sollte man jetzt nicht unbedingt vom »Linux der Zukunft« träumen, in dem jede Hardware problemlos läuft. Wahrscheinlicher ist wohl, dass höchstens kleinere Hersteller, denen das Budget für eine Linux-Entwicklungsabteilung fehlt, auf dieses Angebot eingehen werden.

31 Oct 2006 Treue"angebot"

Ich telefoniere seit einiger Zeit über E-Plus mobil und bin soweit auch zufrieden. Weniger zufrieden bin ich angesichts der ganzen Benq-Geschichte damit, ein Handy aus dem Hause Siemens zu besitzen. Zudem ist die Linux-Unterstützung für das M65 nicht vorhanden.

Nun macht mir E-Plus mittlerweile ein "Treueangebot" (interessant eigentlich, wenn man bedenkt, dass ich vorher jahrelang über die Konkurrenz telefoniert habe ...) – sprich: vorzeitige Vertragsverlängerung, Bonusminuten plus neues Handy. So weit, so gut.

Die Überlegung geht gerade angesichts der Linuxunterstützung eindeutig in Richtung nokia, zumal das gnokii-Projekt sehr vielversprechend aussieht. Derzeit offeriert mir E-Plus das – von gnokii immerhin teilweise unterstützte – nokia 6230i für relativ viel Aufpreis, wenn ich bei meinem Tarifmodell bleibe, was ich unbedingt vorhabe.

Frage: Hat jemand das Teil und kann dazu – eventuell sogar bezüglich der gnokii-Unterstützung – was kommentieren? Eine (günstigere) Alternative wäre das nokia 2310, das jedoch (noch?) nicht von gnokii unterstützt wird. Auch dazu gerne Kommentare. Danke.

17 Oct 2006 Redfish Slimline 1GB

Redfish Slimline 1GB

Der Redfish Slimline 1GB erfreut sich offenbar großen Interesses, wenn ich mir meine Suchanfragen so anschaue. Kein Wunder eigentlich - sozusagen REWEs günstiger iPod-Klon kicher. Also nach mehreren Wochen mehr oder weniger intensiver Nutzung ein kleiner Testbericht.

Grundsätzlich ist das ein feines Teil: Spielt MP3 und WMA ab (munkelt man, ich habe wenig bis keinen Bedarf für WMA), gibt zur Not auch Bilder und Videos (beides in einem eigenen Format, Konvertierungssoftware für Windows liegt bei) wieder und unterstützt Windows DRM 9 (ob das allerdings ein Feature ist ..?). Hübsch flaches Design - für meine Holzfällerpranken fast schon zu flach, zumindest, was die Bedienelemente angeht. Selbst der mitgelieferte Schmalzbohrer ist, was bei günstigen MP3-Playern leider nicht unbedingt üblich ist, durchaus brauchbar. Die Navigation durch die Musiksammlung wie auch durch die Einstellungen könnte etwas simpler sein, aber immerhin kommt der Player im Gegensatz zu vergleichbaren Modellen damit klar, wenn man die aufgespielten Dateien in Ordner einsortiert. Dann ist es sogar machbar, ordnerintern oder -übergreifend abspielen zu lassen. Auf die Videowiedergabe kann ich persönlich nach einem kurzen Test dankend verzichten - mal ganz davon abgesehen, dass das ansonsten gute Display dafür einfach zu winzig ist, ruckelt es doch arg.

Wie bereits erwähnt hat der Player noch ein paar "Kinderkrankheiten" welche jedoch - laut Support - über Firmwareupdates zu beheben wären. Konkret kann ich für den Moment folgende "Workarounds" empfehlen:

  • Keine ID3-Tag-Anzeige benutzen, sondern stattdessen die Titelanzeige über den Dateinamen aktivieren und die Dateien nach dem Schema "Interpret - Titel.mp3" benennen
  • Sollte es Probleme beim Anschluß unter Windows geben, sind vermutlich andere USB-Geräte oder ein USB-Hub das Problem, anscheinend möchte der Player alleine am USB-Port hängen

Zur Benutzung unter Linux: Der Player lässt sich mittels mount /dev/sdX (X hängt dabei vom verwendeten USB-Port ab) problemlos mounten und mit Dateien befüllen.

08 Oct 2006 Supported?

Oktober ist bei mir irgendwie Spielzeugmonat. Zugegeben, die neue Grafikkarte wurde nicht wirklich aus freien Stücken angeschafft, aber darüber hinaus habe ich mir ja auch einen neuen MP3-Player gegönnt: Einen Redfish Slimline 1GB, neulich zum Schleuderpreis bei REWE zu haben.

Kaum war das Teil angeschlossen, kamen auch schon die ersten Problemchen. Dass das gute Stück nicht wirklich treiber- und problemfrei unter Windows anzuschließen und zu benutzen ist, kann ich einigermaßen verschmerzen - ich habe nicht vor, Videos oder Fotos mit mir herumzutragen, insofern kann ich gut auf die notwendige Konvertierungssoftware verzichten. Mit Musik betanken kann man das Teil auch unter Linux. Allerdings hat es eine leicht nervige Macke: Es gibt ID3-Tags nicht korrekt wieder.

Stellt man die Titelanzeige auf "ID3", so zeigt der Player beim Abspielen Interpret und Album, nicht aber den Titel an. Behelfslösung: Titelanzeige über den Dateinamen, was für mich persönlich lästig ist, weil ich meine mp3-Dateien normalerweise nicht nach dem Schema " Interpret - Titel.mp3" benenne. E-Mail an den Support, Support bestätigt das Phänomen, angeblich ist das Ganze im nächsten Firmwareupdate behoben. Ich bin gespannt ...

04 Oct 2006 Abgeraucht

Als kleine Überraschung zum gestrigen Feiertag ist hier zu meiner großen Freude meine Grafikkarte abgeraucht. Für den Moment werkelt nun eine olle 3dfx Voodoo3, die hier noch rumflog, aber das ist natürlich kein Zustand. Also stehe ich heute nachmittag vor der spannenden Aufgabe, eine halbwegs brauchbare Karte aufzutreiben, die keine Unsummen kostet und noch dazu in einen AGP-Port passt (was anderes hat der hiesige Rechner nicht zu bieten). Und die natürlich möglichst streßfrei unter Linux zu betreiben ist.