Entries tagged as germany

23 Jan 2008 Kastriert?

Ein Hodenriss ist eine Verletzung, die ich mir nicht einmal vorstellen möchte. Sowas ist sicherlich schon schmerzhaft genug, wenn man dann aber auch noch ausgerechnet Kastrati heißt … Junge, Junge. Wer den Schaden hat … gute Besserung!

11 Jan 2008 Kölscher Klüngel in München?

Nur so ein Gedanke, der mich überkam, als ich heute nachmittag die PK aus München zu Jürgen Klinsmann verfolgte: Kann es sein, dass man in München im Anschluß an die WM gesagt hat »Der Klinsi wäre mal einer für uns«, auch ziemlich zügig angefragt und sich für sofort eine Absage und für später ein Versprechen, darüber nachzudenken, abgeholt hat? Dass man daraufhin Poldi und Schweini zusammengeführt und auch ansonsten alles auf den Masterplan abgestimmt hat, inklusive des Trainerrentners Hitzfeld und den stetigen Beteuerungen, 2008 Rensing zum Kahn-Nachfolger machen zu wollen?

Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt, dass Jens Lehmann nun scheinbar doch nicht nach Dortmund wechselt …

29 Nov 2007 Schorsch war gestern, heute ist Wasi

Heute abend wird die Lichterstadt Eutin nebst Norddeutschlands grösster – weil einziger – Rodelbahn eröffnet. Hatte im letzten Jahr noch der Hackl Schorsch das Vergnügen, besagte Rodelbahn (welche im Übrigen nach Augenmaß geschätzte 8-10 Meter lang ist …) eröffnen zu dürfen, wird diese Ehre in diesem Jahr Deutschlands Ski-Ikone Markus »Wasi« Wasmeier zuteil.

22 Nov 2007 Hollow Skai: »Das alles und noch viel mehr. Rio Reiser.«

Es gibt Keine Macht für Niemand. Die Geschichte der Ton Steine Scherben. von Kai Sichtermann, Jens Johler und Christian Stahl. Es gibt König von Deutschland. Von Ton Steine Scherben bis in die Hitparaden. von Rio selbst mit Hannes Eyber. Überschneidungen mit beiden Büchern gibt es auch in dieser Reiser-Biografie, warum also sollte man sie lesen?

Weil Hollow Skai, nachdem er durch die bereits aus anderen Biografien bekannten Lebensabschnitte gepeitscht ist, plötzlich doch lernt, ruhiger zu schreiben – wenn es um den Teil geht, an dem die anderen Biografien aufhören. Was geschah nach dem Ende der Scherben, was nach dem König von Deutschland, wie wird bis heute mit dem Erbe des vermutlich großartigsten deutschsprachigen Rocksängers umgegangen? Dieser Teil ist kurz, aber er hat es in sich.

03 Oct 2007 Mein schönster 3. Oktober

Mein schönster 3. Oktober muss 1991 gewesen sein. Ein Jahr »danach«, und A. wurde 18. Vermutlich war es also technisch gesehen erst mal der 2. Oktober, wir werden wohl reingefeiert haben, denn wir waren voll wie die Wasserschweine. Als Schnapsidee des Tages musste herhalten, am verwaisten Flaggenmast einer Sparkassenfilliale im Dorfe die olle Ostzonenfahne zu hissen. Bezeichnenderweise haben wir das Ding nur auf Halbmast gekriegt.

Etwas später – da muss dann schon der 3. gewesen sein – brachten wir auf dem hiesigen Marktplatz einer älteren Mitbürgerin ein Ständchen. Komischerweise konnte sie unserer biergeschwängerten Unplugged-Version von Rockin' In A Free World nicht viel abgewinnen. Ach ja, und A. ist noch in die Kanalisation hinabgestiegen, wobei er die Frage, was er dort wolle, mit: »Licht anmachen. Ich weiß, wo der Schalter is.« beantwortete. Boah, haben wir früher einen Schwachsinn gemacht, wenn Feiertag war.