Entries tagged as germany

16 Jan 2007 Sebastian Deisler hört auf

Soeben per Usenet/SpOn: Sebastian Deisler beendet seine aktive Laufbahn. »Karriere« mag ich das nicht nennen.

In knapp achteinhalb Jahren Bundesliga hat Deisler gerade mal 135 Spiele bestreiten können, dazu 36 Länderspiele. Auf der Gegenseite stehen fünf Knieoperationen, soweit ich mich entsinne diverse kleinere Verletzungen und zwei stationäre Behandlungen wegen Depressionen. Es ist durchaus nachvollziehbar, wenn auch angesichts seines enormen Talentes tragisch, dass der Mann einfach nicht mehr kann.

Sebastian Deisler ist 27 Jahre alt. Vielleicht wäre er besser in Mönchengladbach geblieben …

18 Dec 2006 Für den Ernstfall mache ich mir Sorgen

Folgender Dialog leitete in der heutigen Nachtschicht meine letzte Fuhre ein. Die Beteiligten sind meine Wenigkeit als Fahrer (TF) sowie ein frisch aus dem Wochenende heimgekehrter Bundeswehrsoldat (BW).

(Einleitung: Die Herren Wehrdienstleistenden brauchten – mal wieder – ewig, um die in natogrün verpackte Wochenendbeschäftigung von Muttern in den Kofferraum meines elfenbeinfarbenen Arbeitsgerätes zu wuchten.)
TF: »Schlaft mal nicht ein, Mädels. Ihr haltet mich vom Feierabend ab.«
(Daraufhin minimal erhöhte Betriebsamkeit und schließlich Abfahrt Richtung Vertragshotel von Y-Tours. Etwas später dann …)
BW: »Wann ham Sie denn Feierabend?»
TF: …

Ich muss schon sagen, wenn es so um das logische Denkvermögen des durschnittlichen Wehrdienstleistenden bestellt ist, dann kann man nur hoffen, dass Väterchen Staat im Verteidigungsfall geschulteres Personal in der Hinterhand hat …

15 Dec 2006 Saufköppe

Der klassisch zum Jahresende erschienenen Studie, welche besagt, die Deutschen vernichteten pro Jahr und Kopf ca. 20,1 Liter Wein und 3,7 Liter Sekt, habe ich hinzuzufügen: Irgendwo sitzt ein ziemlicher Saufkopp und schlabbert meine 23,8 Liter mit. Prost!

06 Dec 2006 Unser Mann (?) beim Bundesvision Song Contest

Die TV Blogger verraten die Teilnehmer am Bundesvision Song Contest 2007 – am Start für Schleswig-Holstein: Kim Frank, ehemals Sänger des Tokio-Hotel-Prototypen Echt. Das kann ja nur 'ne Schmalznummer sein ...

Starke Konkurrenz droht – zumindest auf dem Papier, auf dem die mediacontrol-Charts stehen – aus Hamburch (Jan Delay), Berlin (MIA), NRW (Pohlmann) und Niedersachsen (Oomph! mit Die-Happy-Stimme Marta Jandová – na, wobei … das hat doch letztes Mal (?) mit Apocalyptica schon nicht geklappt).

01 Dec 2006 Alles nur wegen Hackl Schorsch ...

Gestern abend, Eutin, Ostholstein.

Ausnahmezustand, Verkehrschaos, Parkplatznotstand (Also: Mehr als ohnehin schon.), Eltern haften für ihre Kinder.

Was war geschehen? Wir erinnern uns … richtig, der Hackl Schorsch war in town, um Norddeutschlands einzige (und damit größte) Rodelbahn einzuweihen.

Big, fat, fucking deal.

Ich habe keine Übersicht, wieviele der geschätzten Leser schon mal hierzudorfe waren – ich nehme mal an, wenige bis keiner. Zur groben Orientierung: 17.000 Einwohner, Altstadtkern nebst schiefem Kirchturm und reichlich Kopfsteinpflaster, welches mitunter zu umwegigen Straßenzügen zusammenfließt (Früher[tm] hat man halt noch nix gewußt von »sinnvoller Straßenführung« und »Verkehrsfluß«.); das Ganze Samsara ist Hauptstadt des Landkreises Ostholstein, ergo shoppingtechnischer Schwerpunkt einer nahezu 100% vom Tourismus lebenden Region (Wenn sich hier[tm] auf der grünen Wiese mehrere Super- und/oder Elektromärkte zu einem Gewerbemoloch zusammenschließen, nennt man das bereits »Industriegebiet«.), in der dennoch seit Jahren sowohl seitens der Eingeborenen wie auch der Gewerbetreibenden gemault wird, man habe »keinen richtigen Weihnachtsmarkt« (Ist das neuerdings Pflicht für nichturbane Erhebungen unter 20.000 Einwohner Kampfstärke?).

An Stelle eines eben solchen haben wir nun – zumindest bis einschließlich Sonntag – einen sogenannten »Weihnachtszauber«, was schlicht bedeutet, dass das ehrwürdige Schloss nebst angrenzender Peripherie zum eingezäunten, da eintrittspflichtigen Shoppingparadies für unnützen Weihnachtstinnef umfunktioniert wird. Für den Eintritt kann man sich übrigens an der nächtsbesten Glühweinbude bereits einen brauchbaren Glimmer ansaufen.

Ich mag die Illumination der Lichterstadt Eutin als Alternative zur konventionellen Weihnachtsbeleuchtung wirklich, auch wenn ich gestern abend zu blöd war, meine Digicam zu bedienen, weshalb sämtliche Fotos dieses Beleuchtungsspektakels geschlossen den Weg in den Rundordner antreten mussten – aber das mit dem Weihnachtsmarkt, das kriegen die hier einfach nicht auf die Reihe. Verkehrshinweis für das kommende Wochenende, Raum Ostholstein: Eutin weiträumig umfahren. Schade nur, dass die Ortsumgehung immer noch nicht fertig ist.