Entries tagged as email

19 Feb 2008 s9y-Port: Simply03

Simply03

Weiter geht's, keine Schonung für Mensch und Material: Simply03 für s9y. Download und weitere Informationen auf meiner Ports-Seite.

Fehler und sonstige Beschwerden bitte wie gehabt wahlweise in den Kommentaren oder per Email.

12 Feb 2008 s9y-Port: Oxidation

Oxidation

Soeben fertiggestellt: Oxidation für s9y. Download und weitere Informationen auf meiner Ports-Seite.

Fehler und sonstige Beschwerden bitte wahlweise in den Kommentaren oder per Email.

Update (13.2.2008): Zipfile aktualisiert. In eine der .tpl-Dateien hatte sich ein blöder Copy&Paste-Fehler eingeschlichen.

11 Dec 2007 My year in 12 cut-and-paste sentences (2007)

Wir wollen ja nicht mit frisch erschaffenen Traditionen brechen, hm? Zeit für den Jahresrückblick im Schnippelformat.

Januar: »Ach ja: Meinen Eltern lag Roger Whitaker näher am musikalischen Herzen als Jim Morrison.«

Februar: »Ich ziehe ernsthaft in Betracht, eine Karriere als Unabomber einzuschlagen.«

März: »Ab Anfang April ist mit verschärfter Entschärfung der Lage zu rechnen.«

April: »Im Moment betreibe ich aktiven Masochismus für Musiker – ich höre einen Rohmix eines der vier Songs, die wir Karfreitag aufgenommen haben.«

Mai: »Nur weil Ihr dreißig seid und den Bausparvertrag, den noch Eure Eltern abgeschlossen haben, in ein kleines Häuschen im Grünen umgesetzt habt, weil der Hund mehr Auslauf braucht und Mutti mal wieder schwanger ist, müsst Ihr nicht aufhören, anständige Musik zu hören!«

Juni: »Es ist doch immer wieder amüsant, welche verbalen Mühen erwachsene Männer auf sich nehmen, um sich Droschkenkutschern gegenüber um den Satz ‘Fahr mich mal in 'n Puff.’ zu drücken.«

Juli: »Leck mich fett, drei Uhr nachmittags und ich hab die Schreibtischlampe an, damit ich die Tastatur auch finde.«

August: »Serendipity Version 1.2 ist veröffentlicht, und damit auch der Grund, warum hier in der letzten Woche so wenig zu lesen und in meinem Hirn so viel Streß war: Bulletproof.«

September: »Es ist beängstigend, was für merkbefreite Schwachmaten in diesem Lande Uniform tragen dürfen.«

Oktober: »Das erklärt dann vermutlich auch meine innige Verbundenheit mit Roger Whittaker und Peter Alexander bis zum heutigen Tage …«

November: »Bevor sie mir aber erklären konnte, dass das kleine Mädchen von Tokio Hotel vermutlich der reinkarnierte Kurt Cobain als Walk-in ist, dachte ich mir »Walk out« und bin eine rauchen gegangen.«

Dezember: Falls das anderen auch so gehen sollte, bitte ich um Rückmeldung per Email, ICQ oder Rauchzeichen.

Prinzip erkannt? Nachmachen erlaubt.

03 Dec 2007 Gesucht: Testkommentare

Eine Bitte an meine zahlreiche Leserschaft: André kann nicht mehr kommentieren (den richtigen Kommentar im dortigen Eintrag bitte ggf. selber suchen; kann man in diesem Mädchenblogsystem Wordpress nicht mal auf einzelne Kommentare linken?) – falls das anderen auch so gehen sollte, bitte ich um Rückmeldung per Email, ICQ oder Rauchzeichen. Getestet werden darf gerne in den Kommentaren zu diesem Eintrag, ich mach's auch gleich mal vor. Danke für die konstruktive Mitarbeit im Voraus.

01 Nov 2007 IMAP - oder doch lieber weiter poppen?

Tatsache: Stellt man die Sprache der Gmail-Weboberfläche auf Englisch, kann Gmail neuerdings IMAP (via Golem; die Umstellung auch der anderssprachigen Weboberflächen auf IMAP-Unterstützung soll noch einige Wochen dauern).

Da fragt man sich: Will man das? Ich, der ich Emails schon auch mal gerne offline lese? Nun, es kommt auf einen Versuch an, der belegen wird, wie gut Thunderbird IMAP beherrscht und wie es konkret umgesetzt ist, sowohl in Thunderbird als auch in Gmail.

Grundsätzlich halte ich IMAP für einen Dienst wie Gmail mit einem enormen Datenvolumen pro Mailbox für den einzig sinnvollen Ansatz. Die Frage ist halt, ob man sich das jetzt, wo IMAP in Gmail scheinbar noch in Kinderschuhen vor sich hin taumelt, schon antun möchte …