Entries tagged as dvdauthoring

29 Dec 2005 Video-DVD-Menus ganz einfach

dvdauthor ist (genau wie sein Kumpel transcode) ein harter Brocken: Ein überaus mächtiges, sehr umfangreiches und nahezu ausschließlich per Kommandozeile zu bedienendes Monstrum.

(QDVDAuthor allerdings ist ein durchaus taugliches GUI.)

Ansprechende Video-DVDs mit Menüs generiert ein Perl-Skript namens dvd-menu.pl, welches zum VDRsync-Projekt gehört.

Allerdings musste ich einen kleinen "Patch" vornehmen, damit das Skript mit der transcode-Version 0.6.14 aus dem Repository von Christian Marillat funktioniert: der transcode-Aufruf in der Subroutine create_mpeg braucht zusätzlich den Parameter --use_rgb.

19 Dec 2005 Double-Layer-DVD mit growisofs brennen

Als ich meinen Benq DW822A DVD-Brenner kaufte, raunte mir ein freundlich gestimmter Verkäufer zu: "Nimm den Benq. Mit 'nem Firmware-Update brennt der Double-Layer-DVDs". Netter Tipp, das Firmware-Update war auch kein Akt (und im Gegensatz zu anderen Benq-Updates kostenlos verfügbar) und auf dem Redmonder Betriebssytem ging alles bestens. Man nehme Marken-Rohlinge aus dem Hause Philips und schon hat man 8.5 GB (bzw. 8.2 GB, denn auch das sind kaufmännische GB, also 8500 MB) Platz.

Wie aber funktioniert das Brennen unter Linux? Ich habe viel gegooglet, einige Rohlinge verbrannt und schließlich die Lösung auf der Website der dvd+rw-tools gefunden.

growisofs hat einen undokumentierten Kommandozeilen-Switch namens -use-the-force-luke=4gms, welchen man benötigt, um Double-Layer-DVDs brennen zu können.

Mit dieser Kombination (aktuelle Firmware, Philips-Rohling) und dem Aufruf:

growisofs -speed=1 -dvd-compat -use-the-force-luke=4gms -Z /dev/dvd
⇒ -R -J /pfad/zu/den/daten

klappt das Brennen von Double-Layer-DVDs. (Und nächstes Mal traue ich mich bestimmt auch, -speed=2 auszuprobieren ... wenn ich dann noch eine günstige Quelle für Philips-Rohlinge ...)

Nachtrag: -speed=2 funktioniert problemlos.

07 Dec 2005 9-to-5

"Sicherheitskopien" (*hüstel*) von Video-DVDs unter Schrumpfung einer DVD9 auf eine DVD5 unter Linux ermöglicht das - von mir bislang ungetestete - Perl-Skript dvd9to5 von Jason Cooper.

Das Skript benötigt transcode, die MJPEG Tools sowie dvdauthor. Es bedient sich einiger Zeit und Platz sparender Kniffe und ermöglicht dennoch die Übernahme verschiedener Tonspuren und Untertitel. Hört sich durchdacht und doch einfach zu handhaben an. (Testbericht folgt.)

Nachtrag: Nein, das funktioniert leider nicht "out-of-the-box" - aber evtl. kann man etwas daraus basteln ...

15 Sep 2005 Simple Video-DVD ohne Menüs

Mittlerweile kann man unter Linux durchaus Video-DVDs mit Menüs selber basteln. dvdauthor beherrscht das, mit qdvdauthor gibt es ein durchaus benutzbares, wenn auch leicht umständlich zu bedienendes GUI (und dann noch QT, igittipfui; für GTK-Fans gibt es theoretisch polidori, aber nur aus dem CVS - Zitat: "It should compile correctly but is not guaranteed to be stable." -, das werd ich mir mal anschauen).

Aber manchmal möchte man ja einfach nur 2 Videodateien hintereinander auf eine Video-DVD klatschen, ohne sich lange Menüs zurecht zu klicken. Das kann dvdauthor selbstverständlich auch, sogar ganz alleine.

Read more →

19 Aug 2005 Videokonvertierung

Videokonvertierung ist einer der Anwendungsbereiche, bei denen die Kommandozeile ein Fluch sein kann. Es gibt hervorragende Tools, mit denen man z.B. DVD-Tracks extrahieren kann, Aufnahmen von der TV-Karte machen und konvertieren kann usw. usf. Der Haken: Diese Tools sind derart mächtig, dass sie schon zu kompliziert und/oder komplex für einen "Durchschnittsuser" sind.

Wer jetzt nicht weiß, was ich meine, dem empfehle ich die Dokumentation zu transcode, dem "Schweizer Armeemesser der Videobearbeitung". Ein unfassbar mächtiges Tool, dass derart viele Kommandozeilen-Optionen besitzt, dass bis heute - soweit ich das überblicke - niemand ein GUI, Frontend o.Ä. geschrieben hat, dass annähernd alle Möglichkeiten unterstützt. Es gibt gtranscode, das bereits sehr gut ist - aber weit davon entfernt, transcodes Funktionsumfang abzudecken.

Read more →