Artikel mit Tag dvdauthoring

27 Jan 2006 vamps kopiert rekordverdächtig

Das kleine Tool vamps habe ich bis gestern kolossal unterschätzt. In lxdvdrip ist es "nur" eine Möglichkeit, eine DVD9 auf eine DVD5 sicherheitszukopieren - und lxdvdrip benutze ich nicht wirklich.

In Tateinheit mit dem GUI qvamps (ebenfalls auf der vamps-Seite bei sourceforge zu finden), alternativ mit dem Frontend K9Copy zeigt vamps seine volle Stärke. Im Gegensatz zu lxdvdrip kann man bei dieser Methode nicht nur mehrere Titel einer Video-DVD auswählen, sondern diese auch noch von überflüssigen Tonspuren und Untertitel "befreien", ehe man das Ergebnis auf eine DVD5 kopiert.

Einziger Wermutstropfen: Schicke DVD-Menüs des Originals kopiert auch diese Methode nicht, stattdessen erzeugt qvamps ein statisches Menü aus einem frei wählbaren Hintergrundbild. Auch die Farben und Positionen der Menüpunkte können den eigenen Wünschen angepasst werden.

Das Ergebnis kann sich im Wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen und die gesamte Eindampfung geht sogar schneller als mit berüchtigten vergleichbaren Windows-Programmen (welche dafür allerdings meist die Original-Menüs übernehmen können).

06 Jan 2006 Wershofen, we have a problem

dvdwizard ist, wie bereits erwähnt, meiner bescheidenen Meinung nach die eierlegende Wollmilchsau zum Thema "Video-DVD-Menüs unter Linux". In der derzeit aktuellen Version 0.4.2b gab es noch 2 winzige Problemchen, die sich in einem Dialog auf der deutschen Debian-User-Mailingliste ergaben. Binnen Kürze war Wolfgang Wershofen, Schöpfer des Programms, eingeschaltet, E-Mails sausten hin und her, Patches wurden eingebunden - und nun tut es genau das, was es soll.

Das ist Open Source Software. Wenn man es mit einem netten, hilfsbereiten Autor kombiniert, ist es nahezu unschlagbar; auch und gerade für den Endanwender.

(Danke, Wolfgang.)

04 Jan 2006 DVD-Menüs extrem einfach

Ja, so langsam bin ich mit dem Thema hoffentlich mal durch ...

Der Heilsbringer ist, wie bereits vermutet, dvdwizard. Wirklich relativ einfach generiert das Skript verblüffende Menüs ... wenn man ein bißchen patcht.

Die mjpegtools, welche dvdwizard benötigt, haben ein kleines Problem. Deshalb muss in einigen Unterskripten von dvdwizard, namentlich allen dreien, die mit "mk_..." benannt sind, dem Aufruf von ppmtoy4m folgendes hinzugefügt werden:

-S 420mpeg2

Erst dann funktionieren die Skripte (hier unter Sarge zumindest) problemlos.

(Und gerade fällt mir auf, dass da irgendwas mit der Zuweisung der Sprachkürzel nicht ganz sauber läuft, aber scheinbar erst beim 2. Titleset ... irgendwas is' ja immer ...)

Nachtrag: Bei Christian Marillat (Achtung, unoffizielle, aber sehr zuverlässige Pakete!) lässt sich eine Version 0.4.2b von dvdwizard finden, in die der o.g. Patch bereits eingearbeitet ist.

04 Jan 2006 DVD-Authoring unter Linux reloaded

Zum Stand der verfügbaren GUIs bleibt zu sagen: QDVDAuthor und DVDStyler funktionieren (z.T. mit Einschränkungen aufgrund des Entwicklungsstandes), polidori und varsha sind scheinbar auf Eis gelegt.

Simpler Bequemer wäre wohl eine Art automagische Menü-Generierung via Skript. Die erwähnten Skripte von James Pattie bleiben derweil ungetestet - der Quellcode scheint sich mir nicht wesentlich von dem zu unterscheiden, was dvd-menu.pl sehr gut, aber eben nicht ganz meinen Vorstellungen entsprechend, tut.

Und manchmal sieht man halt das Brett vorm Kopf vor lauter Bäumen nicht ... erm, oder so ähnlich.

lxdvdrip schlummert hier seit einiger Zeit installiert im System. Benötigt wird es letztlich nicht, aber es verwendet dvdwizard aus dem Projekt udrec_suite zur Menü-Generierung und das könnte die Lösung sein ...

02 Jan 2006 Der Stand der dvdauthor-GUIs

Von den auf der dvdauthor-Website genannten GUIs finde ich persönlich DVDStyler unbenutzbar (im Auge behalten schadet wohl nicht) nicht besonders angenehm (zumindest in der Version 1.4, die ich derzeit installiert habe), polidori scheint mausetot zu sein und mit QDVDAuthor habe ich derzeit Problemchen beim Erstellen von Menüs.

Eine Alternative wäre das Java-GUI varsha, welches aber zumindest in einem ersten Testlauf Probleme mit der Menügenerierung hatte (und zudem Tastatur-Shortcuts des Gnome-Desktops benutzen möchte). Zudem steht die Entwicklung von varsha auch seit 10 Monaten still ...

Dann ist es jetzt wohl an der Zeit, entweder eine neuere Version von DVDStyler zu bauen oder sich mal die Skripte von James Pattie anzuschauen ...