15 Feb 2008 Bundesvisionsongcontest auf Kiel gelegt

Gestern irgendwann zwischen Snooker und wegdämmern erwischte ich beim Durchzappen nochmal den Schnelldurchlauf des höchst albernen Bundesvisionsongcontests – ein beeindruckendes Schaulaufen musikalischer Unfähigkeit. Die traditionell überzähe Abstimmung habe ich bereits nicht mehr im Wachzustand erlebt – umso diebischer habe ich vorhin gegrinst, als ich las, dass die für meine Begriffe einzige halbwegs hörbare Nummer »Auf Kiel« von Subway To Sally das Rennen gemacht hat, offenbar zur offensichtlichen Verwunderung von Stefan Raab …

22 Jan 2008 Manchmal ist Musik wie Rotwein

Vor vielleicht anderthalb bis zwei Jahren fing unser Gitarrist an, mich mit den beiden Alben einer bis dahin bestenfalls als Geheimtipp bekannten Band zu nerven, die er wahnsinnig gut fand. Ich hörte mich rein, ich gab dem Ganzen einen zweiten und dritten Durchlauf, ich hab's wirklich versucht, aber es blieb beim Urteil: »Nett, aber nicht sonderlich originell. Ein paar Floorfiller, ansonsten viel Mittelmaß. Kann noch werden, aber im Moment verstehe ich den Hype nicht.«

Soeben haben sich vier Songs dieser Band in der MP3-Jukebox gedreht – echte Schmalzbohrer, darunter nur einer der besagten Floorfiller. Und wenn mich heute jemand bitten würde, eine Band zu nennen, die in den letzten 2-3 Jahren ihr erstes Album veröffentlich hat, musikalisch was kann und zudem originell und individuell ist, würde ich ohne Zögern genau den Namen dieser (und nur dieser, aber das ist in Zeiten von The Good Franz Stroke-Monkeys nicht so verwunderlich) Band, deren zwei Alben ich mittlerweile wirklich gerne höre, nennen.

Billy Talent.

Vermutlich erklärt das, warum ich die »50 wichtigsten Alben des Jahres 2007«, die ich neulich in einem Musikmagazin sah, nicht so wirklich wichtig fand …

21 Jan 2008 Herrin des Feuers

Böser Ohrwurm, ausgebuddelt aus den Untiefen der MP3-Sammlung:

Ich bin so leicht entflammbar
meine Haut ist aus Papier
und der Rest von mir ist Zunder
deine Flamme schlägt nach mir.

Subway To Sally, »Herrin des Feuers«

(Wenn ich das jetzt noch oft höre, gewande ich mich gleich in schwarz, klatsche mir ein Pfund Clownschminke ins Gesicht und gehe auf den Friedhof, um mir eine tote Katze … naja, lassen wir das.)

03 Jan 2008 Pearl Jam: Live At The Gorge 05/06

Das 20 000 Zuschauer fassende Amphittheater The Gorge war Schauplatz der drei Konzerte, die Pearl Jam in dieser CD-Box auf insgesamt sieben(!) CDs gebannt haben. Ein absolutes Sammlerstück, sicherlich, zumal unter den 100 Songs nicht nur drei Zugabepausen, sondern auch etliche Dubletten sind. Dennoch ein gelungerner Querschnitt durch Pearl Jams Gesamtwerk, der einige Raritäten mit an Bord hat, die auf Studio-CDs und bisherigen Live-CDs der Band nicht zu finden waren.

Das Ganze kommt in einem handlichen Pappschuber daher, wobei man für den relativ günstigen Gesamtpreis damit bezahlt, dass die CDs eben nicht im Jewelcase sondern in der – vermutlich umweltfreundlich behandelten – Pappe hängen. Auch gibt es zwar grandios schöne Fotos von der Location, welche aus dem Bildarchiv des National Geographic stammen, ansonsten aber wenig »Futter« wie z.B. Liner notes o.Ä.

Nun ja, man kann nicht alles haben. Schlappe acht Stunden Musik für derzeit knapp 33 Euro, da muss man ja irgendwo sparen.

17 Dez 2007 Zu Weihnachten: Die etwas andere Playliste

Aus vorweihnachtlichen Gründen sah ich gestern eine bassistenlose Band, die christlich gefärbtes Weihnachtsliedgut zum Besten gab. (Punsch hilft da sehr.) Nun geht mein Hirn mitunter bei solchen Anlässen komische Denkwege, weshalb ich mich fragte, welche Songs mir wohl einfallen würden, die »Jesus« oder »God« im Titel hätten.

Gestern bin ich dabei spontan nur auf Jesus Doesn't Want Me For A Sunbeam von den Vaselines (gecovert von Nirvana für MTV Unplugged) gekommen. Also, frisch ans Werk:

  1. Nirvana – Jesus Doesn't Want Me For A Sunbeam
  2. Coldplay – God Put A Smile On Your Face
  3. Johnny Cash – Personal Jesus
  4. Bad Religion – God Song
  5. Soundgarden – Jesus Christ Pose
  6. AFI – God Called In Sick Today
  7. Temple Of The Dog – Wooden Jesus
  8. P!nk – God Is A DJ
  9. Green Day – Jesus Of Suburbia
  10. Mando Diao – God Knows
  11. Skunk Anansie – Selling Jesus
  12. Pearl Jam – God's Dice

Mal was anderes als Driving Home For Christmas … ;-)