05 Jul 2007 2007/2008: Die Wunschelf

Wunschelf HSV 2007/08

Eigentlich würde ich mir einen anderen Typ Stürmer, einen offensiv begabteren Rechtsverteidiger und irgendwo ein Plätzchen für Alex Laas wünschen, aber was will man machen?

12 Jun 2007 Einer geht, einer bleibt

So schade und unverständlich es auch ist, dass Besart Berisha den HSV in Richtung England verlässt, so löblich ist es, dass Alexander Laas dem HSV mindestens bis 2008 erhalten bleibt. Zwar hat Laas bislang seinen 2008 auslaufenden Vertrag (noch) nicht verlängert, gleichwohl hat er aber dem interessierten VfL Bochum abgesagt.

Ich werde beim HSV bleiben, das ist definitiv so. Der Trainer hat mir eine sehr gute Entwicklung bescheinigt und gesagt, ich solle auf diesem Weg weitermachen.

Das kann man nur unterschreiben, Laas hat in der Tat – wenngleich begünstigt durch Verletzungen speziell von Juan Pablo Sorin – eine sehr gute Saison gespielt. Gleiches galt zumindest in Ansätzen für Berisha, der jedoch in irgendeiner der Öffentlichkeit unbekannten Form Stevens' Zorn auf sich gezogen zu haben scheint. Seitdem der »Knurrer aus Kerkrade« HSV-Trainer ist, galt Berisha als persona non grata, was erstaunlich ist, bedenkt man, welche Mühen der Verein zuvor auf sich genommen hat (u.A. Ausleihe nach Dänemark), um Berisha schließlich doch noch einsetzen zu können (Berisha hatte aufgrund seiner Staatsbürgerschaft Probleme, eine Spielerlaubnis in Deutschland zu bekommen).

Vermutlich wird man sich bei Stevens an solche nicht transparenten Aktionen gewöhnen müssen … umso erfreulicher, dass im Falle von Laas anscheinend Kommunikation stattfand, zumal Laas (ebenso wie Piotr Trochowski, der jedoch offenbar ebenfalls nicht zu Stevens' Lieblingen gehört) nicht nur eine gute Entwicklung genommen hat, sondern auch noch einer der wenigen »Hamburger Jungs« im Kader ist.

19 Mai 2007 Erst pfui, dann UI

An und für sich sollten einem da in der Tat die Worte fehlen … nach einer ausgemachten Katastrophensaison mit Beinahe-dann-aber-doch-nicht-Abstieg und Trainerwechsel schleppt sich der HSV am letzten Spieltag angeschlagen über die Ziellinie der Bundesligasaison und landet … auf Platz 7 und damit kommende Saison im UI-Cup.

Um einem klassischen Fussballzitat die Ehre zu geben:

I wer' narrisch!!!

(Sollte man jetzt dazu sagen, dass Dortmund und Hannover aber auch fleissig mitgeholfen haben? Nö, oder?)

17 Apr 2007 Alles, was aus München kommt, gehört geschreddert!

Rafael van der Vaart, Hamburger Spielmacher, Mediendarling und Hoffnungsträger Nummer 1, hat neulich in einem Interview gesagt, dieser Abstiegskampf koste ihn fünf Jahre seines Lebens. Fügt man in einem Printmedium, dass dieses Zitat vermeldet, ein »vielsagend« hinzu und verweist auf die derzeitigen Schwächen beim deutschen Rekordmeister aus Bayern, hat man ein Gerücht, welches besagt, die Bayern wollten van der Vaart in der kommenden Saison in ihrem Trikot sehen. Sowas schimpft sich dann Journalismus.

Wahr ist scheinbar, dass der HSV derzeit mit van der Vaarts Berater, meinem alten Lieblingsspieler Sören Lerby (der im Übrigen früher bei Bayern gespielt hat, was natürlich das Gerücht glaubwürdiger scheinen lässt), über eine Vertragsverlängerung verhandelt, was angesichts der Ausstiegsklausel, welche er meiner Erinnerung nach für relativ kleines Geld 2009 hätte, Sinn macht. Und obwohl Daniel »Mr. Hochverrat« van Buyten sich beeilt, zu betonen, Bayern sei der ideale Klub für van der Vaart, hat HSV-Unterhändler Didi Beiersdorfer bereits gekontert, jegliches Fax mit einer Offerte aus München ginge direkt in den Schredder. Sowas schimpft sich dann – hoffentlich – unverkäuflich.

Ich bleibe ja dabei, dass ich denke, wenn van der Vaart Hamburg verlassen sollte, wird es weit tiefer in den Süden gehen als nur bis Bayern. Seine Mutter ist Spanierin.

13 Apr 2007 400.000

Heute morgen im Radio gehört: Durch das Ausscheiden der Bayern aus der Champions League gegen den AC Mailand kassiert der HSV 400.000 Euro mehr aus dem Fernsehtopf. Kriegte man dafür einen anständigen Sportkameraden, der weiß, wo das Tor steht und was man damit machen kann, würde ich mich wohl noch einen Hauch diebischer freuen als eh' schon :-)