08 Sep 2005 Und noch 'n TV-Duell

"Es geht hier nicht um Leben oder Tod - es geht um mehr." (Originalzitat hier.)

(Mift. Jetzt hab ich den Rest des Tages "Wir müssen gewinnen" von den Sportfreunden im Ohr.)

03 Sep 2005 Zuckerbrot und Peitsche

Es kommentiert: Bela Réthy, sozusagen der letzte halbwegs brauchbare Fußball-Kommentator, der das sinkende öffentlich-rechtliche Schiff noch auf Kurs hält.

Es moderiert: Johannes Baptist Kerner, ein Talkshow-Host, der gerne Sportreporter geworden wäre.

Wer schreibt beim ZDF eigentlich die Dienstpläne? *seufz*

31 Aug 2005 Noch 'n Sonderheft

Nachdem Kai sich schon über die Saisonvorschausonderhefte (puh!) von kicker und Sport-BILD ausgelassen hat, darf ich mich heute mal anschliessen und das "traditionelle" (Huch. Sooo lange gibt's das meines Wissens noch gar nicht?) Sonderheft Champions League/UEFA-Cup des kicker begutachten (heute frisch erschienen - ich musste zum zweitnächsten Zeitschriften-Dealer, der erstnächste hatte noch nicht ausgepackt).

Der kicker versteht unter traditionell irgendwie "jedes Jahr das gleiche". Dem reichhaltigen Statistikteil (Na, wer hat 1967 den UEFA-Cup gewonnen? Hm?) wird das letzte Jahr hinzugefügt, die Kader werden angepasst, aber aus den Analysen der Teams, die im letzten Jahr schon dabei waren, kommt einem doch mancher Satz bekannt vor.

Angenehm ist, dass der kicker in diesem Jahr jedem CL-Team eine ganze Seite widmet (bekamen sonst nur die deutschen Gruppengegner). Unangenehm ist, dass dafür der UEFA-Cup in eine Beilage ausgelagert wurde, die man - wenn's denn endlich losgeht - garantiert verbummelt hat. Letztlich ist das Sonderheft keine journalistische Offenbarung, sondern einfach eine gedruckte Ansammlung kompakter Informationen (netterweise im Gegensatz zum "normalen" kicker aber nicht teurer geworden). Man ist schon ziemlich schnell damit durch.

(Den von Kai gezogenen Vergleich mit den Preview-Ausgaben amerikanischer Medien zu den US-Sports erspare ich mir. Not even close.)

03 Aug 2005 Bigger, better, faster, more

Der größte Deal in der Geschichte der NBA ist unter Dach und Fach.

Wie Kai an dieser Stelle schön zusammengestellt hat, wechselten 13 Spieler (bzw. z.T. deren NBA-Rechte, da sie noch gar nicht in der NBA spielen) munter zwischen 5 beteiligten Teams die Fronten.

Die dicken Gewinner sind - oberflächlich betrachtet - die Miami Heat, die nun Antoine Walker, Jason Williams und James Posey in ihren Reihen haben. Williams und Posey als vermeintliche "Dreingaben" könnten die wahren Verstärkungen sein - Williams als der Point Guard, der Dwayne Wade nicht länger sein mag, Posey als Defensiv-Spezialist auf dem Flügel, der Walker nicht sein kann. Der Verlust von Eddie Jones dürfte da absolut zu verschmerzen sein.

New Orleans, Boston, Memphis und Utah haben für meine Begriffe in dem Spiel nur verloren - wobei ich noch nicht wirklich sortiert habe, was da an Salary-Cap-Raum eventuell freigesetzt wurde.

Aber auch Miami könnte sich noch schön umgucken - mit Walker, Williams, Wade und Shaq hat man 4 potentielle Starter, die alle erheblich besser mit dem Ball als ohne sind, auch wenn Shaq zuletzt ernsthaft den Eindruck hinterließ, seine Aussage, die Heat seien "Dwayne Wades Team" ernst zu meinen. Walker wird dies eventuell anders sehen. J-Will ohne Ball, das ist irgendwie wie Lance Armstrong ohne Fahrrad. Man darf zudem gespannt sein, ob Stan van Gundy diese Ansammlung von großen Egos zähmen kann - oder ob Pat Riley zurück ans Ruder "muss" (man munkelt schon etwas länger, es jucke den alten Fuchs wieder in den Fingern).

29 Jun 2005 NBA College Draft 2005

Der (die?) Draft 2005 ist erledigt. Der (vermeintliche) "big prize" (so es sowas heutezutage im (in der?) Draft überhaupt noch gibt), Andrew Bogut, ein technisch versierter 7-Footer, ging an die Milwaukee Bucks. An Nummer 2 griffen die Atlanta Hawks zu Marvin Williams, einem Freshman aus North Carolina (MJs College), dem ein weiteres Jahr College sicherlich besser getan hätte (sic!). Als letzter der Top 3 verpflichteten die Utah Jazz einen potentiellen neuen Stockton, nämlich Deron Williams aus Illinois.

Der erste High School-Abgänger ging als Nummer 6 über den Tisch: Martell Webster aus Seattle wird künftig den Flügel der Portland Trailblazers (oder doch ihre Bank?) verstärken. Insgesamt wurden 9 Spieler direkt von der High School gedraftet, 3 davon in der ersten Runde.

Erster Ausländer im Draft war der spanische Power Forward Francisco Vazquez (Malaga) an Nummer 11, der künftig das Jersey der Orlando Magic tragen wird. Insgesamt wurden 14 Ausländer gedraftet (damit sind nur diejenigen gemeint, die nicht von einem College in den USA kommen), die meisten jedoch erst in der zweiten Runde.

Weiter lesen →