14 Okt 2008 Erster Eintrag vom Thinkpad

Ubuntu 8.04 (bis zum Release von 8.10 Ende Oktober wollte ich dann doch nicht warten …) ist auf dem R52 installiert. Soweit ich das bislang beurteilen kann ohne jegliche Probleme. Alles, was funktionieren soll, funktioniert, ohne dass ich irgendwie hätte manuell nacharbeiten müssen.

Jetzt erstmal Updates einspielen, zusätzliche Software einspielen und sich allgemein häuslich einrichten auf dem Ding, dann kann evtl. morgen der Datenumzug folgen.

09 Okt 2008 Pinsel noch und nöcher

Sogenannte Brushes – Pinselspitzen, normalerweise für Photoshop – erleichtern Grafikdilettanten wie mir die Arbeit mit Grafiken ungemein. Eine für meine Begriffe und Zwecke höchst übersichtliche Sammelseite für frei verfügbare Brushes ist Blend Fu.

Nicht nur gibt es hier eine übersichtliche Orientierungshilfe inklusive Tags und Kategorien, es gibt auch noch eine Vorschau der einzelnen Pinselspitzen. Die Sets können nicht nur in Photoshop-Formaten (welche Gimp im Übrigen mittlerweile problemlos nutzen kann), sondern auch im Gimp-eigenen Format heruntergeladen werden.

09 Sep 2008 Linux zwitschert

twitux kann nicht genug? gTwitter schnoddert alle Nase lang ab? Beides gilt zumindest bei mir für die in Ubuntu Hardy verfügbaren Versionen.

Die Lösung: Mitter, als Ubuntu-Paket über GetDeb zu beziehen. Klein, schlank, tut alles, was es soll.

01 Sep 2008 Endlich wieder: ColorZilla

Eine der großartigsten und praktischsten Firefox-Extensions für Netzgestalter funktioniert wieder problemlos unter Ubuntu: Seit Version 2.0 bringt ColorZilla zwei unterschiedlich kompilierte Versionen des eyedropper-Moduls mit und funktioniert damit auch wieder im standardmäßig mit Ubuntu ausgelieferten Firefox, man muss also keinen offiziellen Mozilla-build des Feuerfuchses mehr installiert haben, um diese sehr nützliche Kernfunktion unter Ubuntu nutzen zu können.

ColorZilla ist extrem nützlich, um Farben aus einer Webseite zu extrahieren, sei es einzelnen Farbtöne oder die gesamte Palette auf einer Webseite verwendeter Farben.

02 Aug 2008 Keine Verbindung mehr zu medibuntu?

Wer unter Ubuntu Linux viel im Multimediabereich arbeitet, wird vermutlich Medibuntu, das Multimedia-Repository , als zusätzliche Paketquelle in der /etc/apt/sources.list haben.

Wer dabei seit einiger Zeit regelmäßig ein »111 - connection refused« beim Aktualisieren der Paketquellen bekommt, hat vermutlich noch den lokalisierten Server gewählt. Eine Änderung der URL behebt das Problem.