26 Oct 2005 Erdrutsche

Mit Releases ist es wie mit dem Fußball: Nachher ist vorher.

Unter dem Motto "We Should Do This Again Some Time" verkündet Steve Langasek einen (vermutlich vorläufigen) Release-Plan für Etch: Dezember 2006 soll Release-Termin sein, was für Debian ein Quantensprung (in die richtige Richtung) wäre.

Als wäre das noch nicht Erdrutsch genug, gibt es offenbar ernsthafte Anstrengungen, dem Installer eine "echte" grafische Oberfläche (GTK-basiert) zu verpassen.

19 Oct 2005 cdrip V1.1

Ich hab das cdrip-Skript mal ausgiebig überarbeitet und kommentiert.

Siehe: http://www.yellowled.de/skripte.html

14 Oct 2005 Verschieben mit Mustern

mmv verschiebt, kopiert, benennt um u.v.m. Dateien, Verzeichnisse usw. nach Mustern. Das ist z.B. wahnsinnig praktisch, wenn man einen Haufen MP3-Dateien hat, die nach dem Schema "Tracknummer_Titel" benannt sind und die Tracknummern aus irgendeinem Grund entfernen will.

mmv -r "[0-9][0-9]_*.mp3" "#3.mp3"

Die Option "-r" sorgt dafür, dass die Dateien umbenannt werden, der Parameter "#3" im Zielmuster gibt an, dass die Zieldatei so heißen soll, wie der dritte Platzhalter im Suchmuster, was in diesem Fall bedeutet: alles, was nach dem Unterstricht folgt (die Platzhalter #1 und #2 sind jeweils die [0-9] am Anfang).

09 Oct 2005 Liebling, ich habe den Kernel geschrumpft

Ein durchschnittlicher Distributions-Kernel ist normalerweise so angelegt, dass er auf möglichst vielen verschiedenen Rechner-Konfigurationen läuft. Ergo enthält ein solcher Kernel aus individueller Sicht des einzelnen Nutzers wahnsinnig viel "Ballast" in Form von nicht benötigten Treibern, normalerweise als Kernel-Modul realisiert.

Nun werden diese Module zwar nicht geladen, wenn sie nicht benutzt werden, sind aber dennoch im Kernel-Paket enthalten, wenn man den Kernel nach der Debian-Methode baut. Und natürlich liegen sie (ungenutzt Platz belegend) in /lib/modules/foo/.

Ich habe mal in mehr oder weniger mühseliger Kleinarbeit all das, auf das mein Desktoprechner verzichten kann, rausgeschmissen. Allein das Kernel-deb reduziert sich dadurch bereits um satte 9 MB.

Read more →

28 Sep 2005 Fallschirm für die Shell

matthias@gromit:~$ cat .bashrc | grep rm=
alias rm='rm -i'

Grmpf.

(Denn wenn man rm *~ in /home/bin [a.k.a. "Heimat der selbstgebauten Shell-Skripte"] macht, sollte man aufpassen, dass die ~ auch wirklich getippt wurde ... Kommentare zu diesem Eintrag, in denen das Wort "Backup" vorkommt, werden übrigens geblockt.)