25 Mär 2008 Ich blogge fremd

Diejenigen, die von den Snooker-Einträgen hier mitunter etwas genervt waren, können partiell aufatmen. Seit Beginn der China Open unterstütze ich Eric als Co-Autor im Snookerblog. Das bedeutet, dass meine Ansichten und Einschätzungen zur Main Tour kuhzünftig dort zu finden sein werden, zumindest für den Rest der Saison. Danach muss man sehen, ob diese Zusammenarbeit für beide Seiten funktioniert. Das »Tagesgeschäft« im Snookerblog (Berichterstattung, Ergebnisse etc.) liegt weiterhin bei Eric, ich werde mich auf Analysen und Beobachtungen konzentrieren und zudem versuchen, die Spielerportraits ein wenig aufzupolieren.

Frage dazu: Hat irgendjemand zufällig eine Quelle für frei verfügbare Spielerbilder von der Main Tour? Hat jemand eventuell mal bei einem Turnier im deutschsprachigen Raum selbst fotografiert und würde diese Bilder eventuell zur Verfügung stellen?

Auch blogtechnisch ist dieser Ausflug höchst interessant – Eric betreibt das Snookerblog mit Textpattern, einem interessanten Blogsystem/CMS, welches mir nicht gänzlich unbekannt ist, allerdings ist meine Begegnung mit Textpattern schon eine ganze Weile her.

07 Mär 2008 Man kann ja nicht immer nur portieren

Statt dessen »muss« man auch mal wieder am eigenen Template rumpopeln. Schon etwas länger ein Dorn im Auge war mir z.B. das Archiv, spätestens seit einem Kommentar von Eric, den ich jetzt auf die Schnelle nicht finde (den Kommentar, nicht den Eric). Außerdem habe ich der stetig wachsenden Anzahl von bilingualen Einträgen Rechnung getragen und die Links zum Umschalten der Sprache etwas ausgestaltet. Alles andere sind letztlich kleine Details und Bugfixes im Template, die ich z.T. auch schon vorher nach und nach eingeflickt hatte.

Und fertig ist es natürlich immer noch nicht :-)

06 Mär 2008 Eintausend

Prost!

Das hier, aufmerksame Leser ahnen es bereits, ist der sage und schreibe eintausendste Eintrag in diesem Blog.

Historisches gab es bekanntlich bereits zum fünfhundertsten, der gerade mal 17 Monate her ist. In den letzten 4-5 Monaten ist die Zahl der Einträge leicht zurückgegangen – ich arbeite daran, aber man kann sich halt nicht vierteilen. Kann man schon, bringt allerdings auch nicht wirklich was. Also: Auf die nächsten tausend!

Ach so: Eins von den beiden Bieren da rechts ist für André – versprochen ist versprochen, ich habe mal auf Pils getippt. Noch kannste aussuchen … ;-)

06 Feb 2008 Schwachstellen

Sowohl in der aktuellen Joomla-Version als auch in Version 2.3.2 der »anderen Blogengine« sind Sicherheitslücken gefunden worden, die es Angreifern unter Umständen möglich machen, Beiträge zu manipulieren.

Wenn das kein Grund ist, auf die beste Blogengine der Welt umzusteigen … und am besten gleich auch noch das Buch vorzubestellen. ;-)

01 Feb 2008 Blogparade: Webdesign

Das ist natürlich eine Blogparade, die ich nicht auslassen kann (via Robert).

  1. Wie wichtig ist euch das Design eures Blogs?
    Schon wichtig, immerhin betätige ich mich relativ aktiv als Template-Gestalter. Allerdings sind es mittlerweile weniger die optischen Aspekte, die mich an einem Design für mein eigenes Blog reizen – mir geht es eher um Lesbarkeit, Zugänglichkeit und Benutzbarkeit. Daneben muss es eigentlich nur mir gefallen.
  2. Was für Erfahrungen habt ihr mit Webdesign?
    Ich mache das schon ein paar Donnerstage ziemlich intensiv. Ich bin nicht Eric Meyer, aber ich komme klar ;-)
  3. Habt ihr euer Theme selber erstellt oder benutzt ihr ein free/gekauftes?
    Von Anfang an und in allen verwendeten Blogengines immer selbst erstellt. Das ist ja mit der Spaß daran.
  4. Habt ihr selber Programme wie Photoshop, Fireworks oder GIMP?
    Als überzeugter Linux-Nutzer kommt mir natürlich nur Gimp auf den Desktop. Ansonsten brauche ich eigentlich nur einen vernünftigen[tm] Texteditor.
  5. Beherrscht ihr CSS? (Wenn ja, wie viel Erfahrung habt ihr damit.)
    Ja, sicher. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich zuletzt eine nicht CSS-basierte Seite gebastelt habe. Kann nicht in diesem Jahrtausend gewesen sein. Als ich angefangen habe, mich mit Webgestaltung ernsthaft zu befassen, waren tabellenbasierte Layouts ohne Stylesheets schon böse[tm], insofern hatte ich Glück, gleich »richtig« anzufangen.