27 Jan 2009 Lesercharts, der neue Feedschwanzvergleich

lesercharts.de ist ein interessantes Projekt – quasi ein Blogcounter mit einem etwas anderen Ansatz. lesercharts.de wertet weder nach Hits noch nach Backlinks, sondern nach Feed-Abonnenten, was allerdings nur für Blogs funktioniert, welche ihren RSS-Feed via Feedburner bereit stellen.

Stand jetzt läuft dieses Projekt von Frank Helmschrott und Steffi »Cindy« Nitzpon gerade mal drei volle Tage und listet bereits 280 deutschsprachige Blogs. Und praktischen Nutzen hat es auch – es vereinfacht es (für registrierte Blogs und mit einer gewissen Laufzeit) deutlich, »mal eben« den eigenen Abonnentenstand zu kontrollieren … ;-)

31 Dez 2008 Top 5: Statistik 2008

So kurz vor Ende der Messungen (Quelle ist übrigens Google Analytics) wird sich da nichts Wesentliches mehr verändern, also hier erstmal die fünf Hitkönige 2008 in diesem Blog:

  1. Die inneren Dämone des Ronnie O'Sullivan – hat übrigens mehr als doppelt so viele Hits wie Platz 2. Nicht übel, wenn man bedenkt, dass es eigentlich nur ein kommentierter Link ist.
  2. Gimp 2.4: Freistellen für Dummies – Es muss also eine Menge Dummies da draußen geben. ;-)
  3. mod_rewrite für Apache2 unter Ubuntu aktivieren – Da gebührt ein Teil der Ehre natürlich Dirk für seine Ergänzungen in den Kommentaren.
  4. Kieler Woche-Programm – Ist natürlich besonders lustig, da es sich hier um einen Eintrag zum Programm 2007 handelt, ebenso beim …
  5. Wegweiser zum Kieler-Woche-Programm – … der sich ebenfalls noch auf 2007 bezieht.

Die verweisenden Seiten sind eher unspannend: Das meiste, was von außerhalb hierher findet, kommt (mit Abstand) aus dem Serendipity-Forum, über Roberts Blog und aus dem Snookerblog, wobei die Übermacht des s9y-Forums enorm ist. Meine Webseite und die Bildersuche von Google hab ich mal nicht mitgezählt (beide liegen zwischen Forum und Robert).

Browserseitig habe ich hier 53,7 Prozent Firefox gefolgt von 33,8 Prozent Internet Explorer. Alles andere scheitert an der Fünf-Prozent-Hürde. Der IE teilt sich in immerhin schon 57,4 Prozent in Version 7 und leider immer noch 41,8 Prozent in der kritischen Version 6. Wer der eine Witzbold mit IE 9.2 war, weiß ich auch nicht :-)

14 Nov 2008 Twitter-Befürchtung erfüllt sich

Als ich anfing zu twittern, schwante mir bereits, was sich voll bewahrheitet hat: Ich blogge weniger, seit ich twittere.

In den Twitterfeed wandert viel Kleinkram, der sonst ins Blog ging: Wasserstands- und Befindlichkeitsmeldungen, zum Teil auch Dinge, die vorher nicht gebloggt worden wären, weil sie schlicht zu kurz und/oder nebensächlich für einen Blogeintrag waren. Man kann also nicht sagen, dass Twitter das Blog ersetzt, es ist eher eine (in meinen Augen sinnvolle) Ergänzung.

10 Jul 2008 Schon mal merken

Neujahrsvorsatz: Keine inhaltsleeren Entschuldigungseinträge mehr im Blog schreiben, wenn das »wahre« Leben dazwischen kommt. Statt dessen einfach mal die Tastatur halt … ups. Bin schon wieder weg.

01 Jul 2008 Simple Image Replacement im Blog

Die Bastelei geht weiter …

Für die Überschriften der Seitenleisten kommt nun in diesem Template Simple Image Replacement nach der Methode von Mike Rundle zum Einsatz – der »Grunge«-Look schreit einfach danach. (Die verwendete Schrift ist übrigens die freie 3rd Man.)

Was ist Image Replacement? Dabei werden ausgewählte (X)HTML-Elemente durch (Hintergrund-)Bilder ersetzt, wobei die Struktur und Semantik des Dokumentes erhalten bleibt. Bilder bieten jedoch größere Freiheit in der Typographie.

Die Haken dieser Methode sind klar, bekannt und meines Erachtens den optischen Gewinn wert:

  • die Texte in den Bildern skalieren nicht
  • die Texte in den Bildern können nicht per copy & paste kopiert werden
  • schaltet der Besucher Bilder im Browser aus, CSS jedoch an, sieht er gar nichts

Zumindest die letzten beiden Punkte sind meines Erachtens in diesem speziellen Fall zudem zu vernachlässigen, da die Methode nur auf die Seitenleisten-Überschriften angewendet wird.

Weiter lesen →