< Werner Köhler: "Cookys" | Musik servieren >

22 Nov 2004 Marian Keyes: "Sushi für Anfänger"

Wieso steht eigentlich auf vermeintlichen Frauenbüchern immer dick "Frauenbuch" drauf? Egal.

Marian Keyes schreibt ohnehin keine Frauenbücher, vielmehr ist sie so etwas wie der weibliche Roddy "Commitments" Doyle - sie erzählt Geschichten aus Irland, immer mit Humor, aber auch immer ein bisschen traurig. Irisch halt.

In diesem Fall die Geschichte einer Redaktion, die in Irland ein Hochglanzmagazin (ah, daher vermutlich das dicke "Frauenbuch" ...) aus dem Boden stampfen muss (es stampfen aber auch nicht-homosexuelle Männer mit, insofern ...), versponnen und verwoben mit den privaten Geflechten, die an den Nebenkriegsschauplätzen die Beteiligten beschäftigen. Aber halt so gar nicht schnulzig-schmalzig. Irisch halt.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.