< Patrick Redmond: »Das Wunschspiel« | Sanogo und Laas weg, Boateng und Pitroipa bald da? >

24 Jul 2007 Simon Huttenbach/Ronnie O'Sullivan: »Ronnie. The Autobiography Of Ronnie O'Sullivan.«

Ronnie O'Sullivan polarisiert. Für die einen ist er der »Mozart des Snooker«, für die anderen ein durchgeknallter Freak, der seine persönlichen Dämone nicht in den Griff bekommt. Ein Dr. Jekyll/Mr. Hyde, der beide Seiten in dieser Autobiographie – welche übrigens meines Wissens nur in Englisch verfügbar ist, aber durchaus leicht verständlich – gleichermaßen zu Wort kommen lässt und sein Leben nah und fern des Snookertisches ohne unangemessene Rücksicht erklärt. Ein Typ, der an beiden Enden brennt, bei dem Genie und Wahnsinn um Haaresbreite nebeneinander liegen, und der nebenbei noch ein paar lustige Anekdoten aus der Snookerszene preisgibt.

Ein Muss für Fans von Ronnie – immer noch hochinteressant für Fans des Sports.

1 Trackback

Trackback-URL

  1. YellowLeds Weblog: Fünfzehn (04.09.07, 22:36)

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.