< Snooker-WM: Die Achtelfinals sind komplett | Kalb-Interview >

27 Apr 2007 Snooker-WM: Ein Blick auf das provisional ranking

Wie bereits angerissen geht es bei der WM in Sheffield nicht nur um den Titel des Weltmeisters, sondern auch um die neue Nummer 1 der Weltrangliste für die kommende Saison. Ein Blick in die Spitze des provisional ranking vor der WM:

  1. Graeme Dott (36 375)
  2. Ken Doherty (34 400)
  3. John Higgins (32 250)
  4. Shaun Murphy (31 300)
  5. Peter Ebdon (29 750)
  6. Ronnie O'Sullivan (29 500)
  7. Neil Robertson (29 325)

Das sind die Herren, die sich noch berechtigte Chancen auf die Position an der Spitze machen können – Dott und Doherty sind bereits ausgeschieden, erhalten also nach dem Punkteschlüssel jeweils 2 800 Punkte, die weitere Ausgangslage sieht also so aus (bereits erlangte Punkte bei der WM nur für Dott und Doherty bereits eingerechnet):

  1. Graeme Dott (39 175)
  2. Ken Doherty (37 200)
  3. John Higgins (32 250)
  4. Shaun Murphy (31 300)
  5. Peter Ebdon (29 750)
  6. Ronnie O'Sullivan (29 500)
  7. Neil Robertson (29 325)

Wirft man einen Blick auf den Punkteschlüssel, so erkennt man, dass Robertson, O'Sullivan und Ebdon schon die WM gewinnen müssten, um noch Nummer 1 werden zu können (für den WM-Sieg gibt es 10 000 Ranglistenpunkte). Murphy und Higgins hingegen reicht eine Finalteilnahme, für die es 8 000 Punkte gibt – wobei selbst Szenarien denkbar sind, in denen einem der erstgenannten drei ein Sieg nicht reichen würde, z.B. falls Robertson im Finale Higgins besiegen sollte.

Schauen wir dann nochmal auf Steve Davis, der nach seinem frühen Aus nun 26 150 Punkte hätte – würde er nicht als gesetzter Spieler nur die halbe Punktzahl erhalten, womit er bei 24 750 Punkten liegt. Seinen Traum, an seinem 50. Geburtstag im August in den Top 16 zu stehen, könnte er dennoch erfüllt bekommen. Der Abstand zu Hawkins und Day bleibt gleich, da beide ebenfalls als gesetzte Spieler in der ersten Runde ausgeschieden sind. Perry, Swail, Holt, Bond und Fu kommen mit ihren Punkte nicht an Davis ran. Das kann relativ leicht noch Carter, Selby und Stevens gelingen – Carter und Selby sind, wenn ich richtig rechne, bereits vorbeigezogen, Stevens müsste sein Achtelfinale gegen Mark Allen gewinnen, womit ein weiterer Konkurrent bereits eliminiert wäre. Allen allerdings müsste ebenso wie Anthony Hamilton und Ian McCulloch schon die WM gewinnen, um Steve noch einzuholen – und praktischerweise spielen beide im Achtelfinale gegeneinander. So lange also nicht eine kleine Sensation geschieht, können ihn (realistisch betrachtet) nur noch drei Spieler überholen, womit Steve Davis an seinem 50. Geburtstag … Nummer 16 wäre. Wenn ich mich nicht verrechnet habe ;-)

Nachtrag: Und hätte man das Global Snooker Center gekannt, hätte man sich die ganze Rechnerei sparen können

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.