< Alles, was aus München kommt, gehört geschreddert! | Errata: yl15 >

18 Apr 2007 Eine Befürchtung zur Snooker-WM

Am Samstag startet in Sheffield die Weltmeisterschaft im Snooker, und es steht zu befürchten, dass der – mir höchst unsympathische – Schotte Graeme Dott seinen Titel verteidigen wird. Allerdings begründet sich diese Befürchtung nicht damit, dass Dott rechtzeitig zur WM die Umstellung auf ein attraktiveres, offensiveres Spiel abgeschlossen zu haben scheint und sich mit dem Sieg bei den China Open das nötige Quentchen Selbstvertrauen geholt hat. Ebensowenig war Dott der dominante Spieler der Saison 2006/07 – er holte seine Ranglistenpunkte exakt so, wie er früher Punkte in einem Match machte: häppchenweise.

Dott hat schlicht eine sehr günstige Auslosung erwischt. 32 Spieler treffen in den 16 Spielen der Auftaktrunde aufeinander. Den Turnierbaum der WM kann man in vier Viertel unterteilen, aus denen je ein Halbfinalist ermittelt wird. Dotts härteste Gegner in seinem Viertel sind auf dem Papier Marco Fu, Stephen Maguire und Mark Williams, der jedoch in dieser Saison komplett ausser Form agiert. Ich würde in diesem Viertel auf ein rein schottisches Viertelfinale Dott gegen Maguire tippen, welches Dott vermutlich für sich entscheiden könnte.

Das zweite Viertel ist die »Todesgruppe« dieser WM – hier tummeln sich John Higgins, Barry Hawkins, Neil Robertson, Ryan Day, Ronnie O'Sullivan und Ding Junhui. O'Sullivan hat mit seinem Erstrundenmatch gegen Ding, nach dem er auf Robertson oder Day treffen würde, die absolut brutalste Auslosung erwischt und sich darüber auch bereits verstimmt geäußert. Der Sieger dieser »Todesgruppe« träfe im Halbfinale auf den amtierenden Weltmeister, so Dott sein Viertel übersteht. Einen Tipp wage ich hier nicht, dafür sind in diesem Viertel zu viele »Wackelkandidaten« – kommen die jungen Leute wie Robertson, Day und Ding mit den langen Framedistanzen bei der WM klar? Kann Ronnie O'Sullivan sich ein letztes Mal in dieser Saison psychisch zusammenreißen? Findet John Higgins seine Turnierform?

Die untere Hälfte ist weit »klarer« sortiert, obwohl es natürlich bei einer WM keine leichten Gegner gibt. Dennoch gehe ich ziemlich fest davon aus, dass im dritten Viertel die favorisierten Ken Doherty, Matthew Stevens, Steve Davis und Shaun Murphy ihre Auftaktmatches gewinnen werden. Mein Kandidat für das Halbfinale wäre hier Shaun Murphy, obwohl ich Steve Davis die Daumen drücke. Im vierten Viertel schließlich sollten Peter Ebdon, Allister Carter und Stephen Hendry ebenfalls klare Auftaktsiege erzielen können, einzig Stephen Lee könnte gegen Mark Selby Schwierigkeiten bekommen. Mein Halbfinalkandidat in diesem Viertel wäre Peter Ebdon – obschon Stephen Hendry bei der WM immer ein besonderer Kandidat ist, auch wenn seine Saison bislang eher durchwachsen verlaufen ist. Kriegt er seine Konzentrationsprobleme in den Griff, könnte er ein harter Gegner sein.

1 Trackback

Trackback-URL

  1. YellowLeds Weblog: Die WM geht gut los (22.04.07, 17:04)

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.