< Mike Gayle: "Sturzflug ins Leben oder Mein 30. Geburtstag" | Spielkram >

07 Jul 2005 Tanja Dückers: "Spielzone"

Bei wirklich guten Büchern - behaupte ich jetzt mal - merkt man schon ungefähr in der Mitte, vielleicht sogar etwas früher, dass sie wirklich gut sind. Besonders bemerkenswert ist es, wenn das Buch noch dazu keinen Anfang, kein Ende, im Endeffekt nicht mal eine richtige Handlung hat.

"Spielzone" ist eine Ansammlung von wirren Geschichten voller skurriler Personen an unwirklichen Orten, die dennoch geschickt miteinander verwoben sind, sich stellenweise berühren und phasenweise ergänzen. Ein eigener Mikrokosmos, der "in Wirklichkeit" Berlin Ende der 90er (als es noch die Deemark gab und es noch schick und bezahlbar war, im Prenzlauer Berg zu wohnen) ist. Ein Spagat zwischen spießigem Alltag und szenigem Event.

"Spielzone" ist rasant, verwirrend, schnell, durchdacht, groovy und zugleich altmodisch - genau wie sein "wirkliches" Pendant. Und es ist viel zu schnell vorbei.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.