< Elwood! Die Band! | Der Dank des Tages geht an: Garvin >

21 Nov 2006 Verbieten gehört verboten

Als ich vorhin nudelessend Herrn Stoiber auf N24 zusah, wie er über »Indiskutable Machwerke, die in unserer Gesellschaft keinen Platz haben dürfen« sprach, um anschließend an Herrn Beckstein zu übergeben, der betont jovial ausführte, wie seiner Meinung nach $KILLERSPIEL vom »Achtzehneinhalbjährigen an den Siebzehnjährigen und von dem an den Elfjährigen« durchgereicht würde, da habe ich mich gefragt, ob die Herren wohl schon mal etwas von Bittorrent, DSL und Flatrates gehört haben.

PISA hin oder her, aber sich eine illegale Raubkopie herunterzuladen und zu brennen, das kriegen Elfjährige heutzutage hin.

Dem Zitat des Tages bei René schließe ich mich in diesem Sinne gerne an.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

1 Comment

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. * DrNI (21.11.06, 19:44):

    Die ganze Diskussion ist leider nicht mehr lächerlich sondern nur noch widerlich. Und wenn wir die »Killerspiele« dann verboten haben, was verbieten wir als nächstes? Lasst es mich wissen, wenn der Tatort verboten wird, dann habe ich nämlich den Termin zum Auswandern verpasst.

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.