< Fremdbegutachtet | Fünfhundert >

04 Oct 2006 Abgeraucht

Als kleine Überraschung zum gestrigen Feiertag ist hier zu meiner großen Freude meine Grafikkarte abgeraucht. Für den Moment werkelt nun eine olle 3dfx Voodoo3, die hier noch rumflog, aber das ist natürlich kein Zustand. Also stehe ich heute nachmittag vor der spannenden Aufgabe, eine halbwegs brauchbare Karte aufzutreiben, die keine Unsummen kostet und noch dazu in einen AGP-Port passt (was anderes hat der hiesige Rechner nicht zu bieten). Und die natürlich möglichst streßfrei unter Linux zu betreiben ist.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

7 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. * André (04.10.06, 14:13):

    Linux und stressfrei in einem Satz? Gerade bei Grafikkarten gibts von mir da nur ein schallendes HAHAHA! :P

  2. * YellowLed (04.10.06, 14:48):

    Okay, Korrektur: “streßfrei für einen versierten Linux-User != André” ;-)

    Ich bin gespannt. Es wurde eine MSI-Karte mit GeForce6-Chipsatz (was der lokale Dealer halt so da hatte, ich hatte keine Lust, dafür kilometerweit zu fahren oder auf Versand zu warten).

  3. * André (04.10.06, 15:43):

    Gespannt bin ich auch…

  4. * YellowLed (04.10.06, 18:09):

    Up and running. Für’s Erste mal nur im vesa-Modus, was zugegeben suboptimal ist, aber da ich noch nie eine nvidia-Karte hatte, bin ich bislang auch nicht in die Verlegenheit gekommen, den nvidia-Treiber installieren zu müssen, das will erstmal gründlich vorbereitet (sprich: Doku lesen) sein …

    Aber ansonsten: Schönes Stück. Gibt sogar ein halbwegs erträgliches 1280×1024 her, allerdings nur mit 60 MHz (Ist das MHz? Ich bin lausig mit technischen Maßeinheiten). Probelauf unter Windows mit NWN sah auch gut aus.

  5. * YellowLed (04.10.06, 23:24):

    Und “with a little help from #debian.de” tut nun auch der nvidia-Treiber :-)

  6. * André (05.10.06, 11:36):

    Holy Hell, nen Monitor mit Wiederholfrequenz im MHz Bereich hätte ich auch gern. Das sind nur Hz!
    Und 5 Stunden um ne Grafikkarte zu installieren?? Linux braucht noch sehr lange um eine ernstzunehmende Alternative für Normalsterbliche zu werden.

  7. * YellowLed (05.10.06, 12:44):

    Du verwechselst “tatsächliche Einbau-/Installationszeit” mit “Zeit, zu der hier kommentiert wurde”. Ich hab noch zwei, drei andere Dinge zu tun als schrauben und bloggen :-)

    Hinzu kommt, dass ich hier unter Debian stable arbeite, wo so etwas mitunter schwieriger ist. Man muss offen zugeben, dass es etwa unter Ubuntu oder Gentoo vermutlich leichter gewesen wäre.

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.