< David Sedaris: "Nackt" | Torbjörn Flygt: "Made in Sweden" >

26 May 2005 The Neverending Story

Spam. Derzeit ist es der braune Mist bzw. schon eher dessen Folgen, aber irgendwas kommt ja immer. Man könnte alle seine Mailadressen auf einen Account bei einem Freemail-Anbieter umbiegen und die "the dirty work" tun lassen - das funktioniert meiner Meinung nach eher suboptimal, also: selbst ist der User.

Eine Weile hatte ich hier den unixoiden "Klassiker": fetchmail gepaart mit mailfilter, postfix als MTA, der den Rest an procmail weiterreichte, welches das Ganze nochmal durch SpamAssassin jagte. Ein Höllenaufwand, der auch nur sehr teilweise mit Ergebnissen belohnt wurde.

Danach befand ich, automatisiertes Filtern sei doof und benutzte eine Weile Tools wie zuletzt pop3browser, um den Dreck manuell direkt auf dem Server zu erschlagen. Umständlich, anstrengend.

Mittlerweile setzte ich wieder mailfilter ein, allerdings diesmal "manuell" - ohne einen kompletten lokalen Mailserver (den ich einfach nicht brauche). Das lästige an so einer Lösung (mailfilter löscht Spam-Mails direkt auf dem Server anhand bestimmter Muster) ist, dass man die benötigten Filterregeln zuerst erstellen muss. Naja, müsste man, wenn es nicht helle Köpfe wie Helmut Hullen gäbe, der in seiner guten Anleitung zu mailfilter auch noch eine sehr hilfreiche Beispielkonfiguration hat. Die tut für meine Zwecke schon recht gut, allerdings habe sich sie doch noch ein wenig ergänzt.

Zum einen erschlage ich verschiedene Dinge wie z.B. einen Newsletter, der sich partout nicht abbestellen lassen will, über einen etwa so aussehenden Eintrag in der .mailfilterrc:

DENY=^From:.*bla\.blubb\.com

(Wichtig ist, dass Punkte durch einen Backslash maskiert werden müssen.)

"Eingetragene" Nutzer, also solche, die in meinem Adressbuch stehen, werden über einen wie folgt aussehenden Eintrag automagisch durchgewunken:

ALLOW=^From:.*kumpel@provider\.de

Und - last not least - wird alles rausgewunken, was über typische Bulk-Mail-Programme versandt wurde:

# Anti-Bulkmailer
DENY=^X-Mailer:.*Bulk\ Email
DENY=^X-Mailer:.*Easy\ Mass\ Mailer
DENY=^X-Mailer:.*E-Master
DENY=^X-Mailer:.*jpfree\ group\ mail
DENY=^X-Mailer:.*mailer\ signature
DENY=^X-Mailer:.*MailWorkZ
DENY=^X-Mailer:.*SuperMail
DENY=^X-Mailer:.*\ V[0-9],[0-9],[0-9],[0-9]
DENY=^X-Mailer:.*Vallen\ e-Mailer
DENY=^X-Mailer:.*VUvacation
DENY=^X-Mailer:.*X-Mailer
DENY=^X-Mailer:.*SquirrelMail
DENY=^X-Mailer:.*RLSP\ Mailer
DENY=^X-Mailer:.*Apple\ Mail
DENY=^X-Mailer:.*Internet\ Mail\ Service
DENY=^X-Mailer:.*mPOP.*Web-Mail
DENY=^X-Mailer:.*SurfControl\ E-mail\ Filter
DENY=^X-Mailer:.*EasyVincent
DENY=^X-Mailer:.*IMail

Auch diese Konfiguration macht mich nicht komplett spam-frei (den Gedanken sollte man sich wohl ohnehin abschminken), aber es erschlägt schon den übelsten Unrat, ehe er überhaupt auf meinem Rechner ankommt.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

1 Comment

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. * Bastian (28.05.05, 13:10):

    Ah, na das liest sich doch flüssig.
    Da werde ich mir mal ein paar neue Filter anlegen denke ich.
    Danke für den Linktipp

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.