< Spielkultur für Anfänger | Selbstbespammung >

13 Jun 2006 Es ist zum Mäusemelken

So pflegte mein alter Jugendtrainer es zumindest zu nennen. Irgendwie war heute "Schade eigentlich"-Tag bei der WM: Togo verliert in Führung liegend gegen schwache Koreaner erst einen Mann, dann die Ordnung, was nach der Unordnung im togolesischen WM-Quartier an und für sich nicht weiter verwunderlich ist, und schließlich noch das Spiel. Die einstmalige "grande nation" humpelt sich wie ihr einstmals galaktischer Spielmacher zu einem mauen torlosen Unentschieden gegen die Schweiz, die in ihrem Jugendaufbauprogramm für die EM 2008 im teilweise eigenen Lande scheinbar Spielmacher und Knipser vergessen hat. Ob Dortmund sich das mit Alexander Frei gerade nochmal überlegt? Und dann die tapferen, wenn auch leicht robust-rustikalen Kroaten (talk about Spielkultur), die es schafften, die eigentlich schon vorab zum Weltmeister deklarierten Samba-Kicker mit einer gnadenlos disziplinierten Defensivordnung zum Wahnsinn zu treiben.

Arme Sau des Tages: Nico Kovac. Als in Berlin geborener Kroate die eigene Mannschaft als Kapitän in so ein großes Spiel zu führen und dann noch vor der Halbzeit verletzt raus zu müssen ... weia. Gute Besserung.

Mann des Tages: Dado Prso. Geackert wie ein Tier und dann noch stilvoll einen Flitzer entsorgt. Respekt.

Sabbelkopf des Tages: Beckmann, wer sonst? Hat er bei Ronaldos Auswechselung wirklich "Schauen Sie sich dieses Pfeifkonzert an!" gesagt? (Mal ganz davon ab: Wer sagt, dass die Brasilianer nicht ihren Coach ausgepfiffen haben? Das sagt Beckmann, der scheinbar nicht nur des Portugiesischen, sondern auch des Lippenlesens mächtig ist.)

Held des Tages: Der Außenreporter, dessen Namen ich eben nicht mitbekommen habe, der einen Brasilien-Fan (der meinte, so schlecht habe Brasilien nicht gespielt) mit "Ja, sicher. Jetzt reden wir uns das Spiel schön. Zurück zu den Herren Delling und Netzer." abwürgte. Guter Mann.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

6 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. * André (13.06.06, 23:54):

    Prso ist aber auch gleichzeitig der Depp des Tages. Wie viele Bälle hat der bitte verstolpert? das war zum Mäusemelken. Und läster nicht gegen Beckmann, auf Premiere gabs FvTuT! Was der für eine Scheiße labern kann spottet jeder Beschreibung….

  2. * YellowLed (14.06.06, 11:47):

    Egal. Wäre der nicht irgendwie eigenwillig – hat, soweit ich weiß, ja auch mal zwischendrin in der 4. Liga gekickt und als Autoschrauber gebuckelt – und bei den Rangers gut versorgt, würde ich den glatt auf die Liste für unseren Sturm setzen wollen. Geiler Typ.

    Zu TuT hab ich schon Einiges bei allesaussersport.de gelesen. premiere-Kunden können einem echt leid tun … ;-)

  3. * André (14.06.06, 12:23):

    Besonders schlimm wirds wenn der den HSV kommentiert. Irgendwann letzte Saison faselte er dann von der holländischen Innenverteidigung Boulahrouz und van Buyten, die beiden Holländer des HSV die zur WM fahren oder so.

  4. * YellowLed (14.06.06, 12:31):

    Nuja. Der Mann ist, soweit ich weiß, Münchener, zumindest aber Süddeutscher. Was erwartest Du? ;-)

  5. * Adrian (14.06.06, 08:43):

    depp des tages war für mich alex frei! hätte er den ball nicht absichtlich mit der hand berührt, hätte ihn djourou problemlos mit dem kopf versenkt!

  6. * YellowLed (14.06.06, 11:49):

    Da ist sicherlich was dran, andererseits zeichnet es (gute) Stürmer irgendwo auch aus, das Tor unbedingt selbst machen zu wollen.

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.