< 2,64 Jahre | Drei Spalten: Testing >

22 May 2006 Linux-Tonstudio

Hm, vielleicht wäre das glatt mal eine Alternative für den demnächst zu beziehenden Luxusprobenraum ... Hartmut Noack hat den Ehrgeiz, eine komplett auf Linux und Open Source Software basierende Audio-Workstation - also ein PC-gestütztes Tonstudio im Kleinformat für Aufnahmen in Eigenregie - zu pflegen. Kostentechnisch sicherlich eine enorme Einsparung im Vergleich zu (legalen) Windows-Alternativen, wenngleich vermutlich hardwareseitig haarig.

Nützlich zum gesamten Themenkomplex "Linux & Audio": Das audio4linux-WiKi.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

1 Comment

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. Anonymous (23.05.06, 15:27):

    Die Idee ist sicher nicht schlecht, im gegenteil! Als Profi hab ich mit verschiedenster HW zu tun. Und wie könnte es sein, natürlich alles auf Windoof. Weil man es ja nicht anders kennt.
    Dabei kenne ich keine einzigen richtig guten Treiber/Treibersoftware für Windows. Gute und sehr gute HW, ja die schon, die giebt es für geübte wie Sand am Meer.
    Linux hat ein wirklich gute Grundlage für Multimedia, leider klemmt es oft an Diplomatischen, und Lizenzrechtlichen Problemen. Und wen es da nicht ist, dan scheitert man ev. an der Hardware.
    Hat man aber beide Hürden geschaft, dürfte einem guten Ergebnis nichts im Weg stehen.

    sn

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.