< Farewell To The King | Space, the final frontier >

02 Feb 2006 Fraunhofer-Institut: Freie vs. Proprietäre Software

Das Stuttgarter Fraunhofer-Institut hat in einer Studie freie und proprietäre Software verglichen. Die in der entsprechenden golem-Meldung erwähnte PDF-Datei der Studie ergibt leider einen 404 (im golem-Forum wurde der augenscheinliche Tippfehler des URLs bereits korrigiert).

Zu den genannten Nachteilen freier Software (die Vorteile sind natürlich unbestritten ;-)) sei folgendes gesagt:

  • "fehlende Unterstützung"

    Das kann man so meiner Meinung nach nicht stehen lassen. Natürlich erschwert die Tatsache, dass freie Software üblicherweise in der Freizeit des Entwicklers gepflegt werden muss (ebenso wie die mitunter "eigene Art" einiger Entwickler) einen regen und schnellen Kontakt zum Endanwender.

    Es gibt allerdings auch genug löbliche Beispiele, in denen sich Entwickler freier Software mindestens ebenso intensiv um "ihre Anwender" wie um die zugehörige Software kümern.

    Und jeder, der einmal in der Hölle einer kostspieligen, aber fachlich schwachbrüstigen Support-Hotline geschmort hat, weiß, dass das bei kommerzieller Software mitunter nicht anders ist.

  • "Gefahr, dass die Entwicklung freier Software eher eingestellt wird"

    Die ist bei kommerzieller Software ebenso gegeben, wenn auch meist mit einer Ankündigungsfrist verbunden. Aber zumindest in einigen Fällen wird Freie Software in so einem Fall von einem anderen Entwickler fortgeführt.

  • "mangelnde Interoperabilität mit kommerziellen Applikationen"

    Ahem. Das dürfte in den meisten Fällen weniger am Willen der Entwickler freier Software, sondern eher an der Bereitschaft der Hersteller kommerzieller (bzw. vor allem proprietärer) Software liegen, Schnittstellen oder gar Quellcode(teile) offen zu legen ...

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.