< FM06-Patch 2, neuer Wasserstand | vamps kopiert rekordverdächtig >

27 Jan 2006 Sand im Quaero-Getriebe

Die Entwicklung der potentiellen Google-Alternative Quaero kommt offenbar ins Stocken. Suchmaschinen-Experte Wolfgang Sander-Beuermann schätzt, der Aufbau einer ernstzunehmenden Alternative zum Suchmaschinen-Monopol amerikanischer Firmen dauere selbst mit gebündelten europäischen Kräften noch Jahre. Die Deutsche Telekom aber hat sich nun von aktiver Mitarbeit zurückgezogen.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

1 Comment

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. * Maxim (16.03.06, 10:48):

    Wiedermal versucht die Grossindustrie an die Fleischtöpfe der Steuerzahler zu kommen. Muss ein solches Projekt wirklich durch Steuergelder über Jahre finanziert werden. Können die reichsten Konzerne der Welt, wie Siemens und Bertelsmann, nicht aus eigener Quelle finanzieren? Haben wir nicht genügend Suchmaschinen in Europa und muss dazu ein steuerfinanzierter Gegenpol geschaffen werden? Es kotzt einem mittlerweile an für was unser aller Geld verbraten wird!

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.