< Jörg Thadeusz: "Rette mich ein bißchen" | Roddy Doyle: "Ein Fest für Jimmy" >

07 Feb 2005 The GIMP

Sowas animiert mich persönlich ja eher weniger zu Debatten über Haarverlängerungen :-)

Wem Photoshop zu teuer ist (was ich verstehen kann), der greife doch einfach auf die beste freie Alternative zurück: GIMP. Frei verfügbar für Unix/Linux, Windows und sogar MacOSX, wie ich gerade sehe.

Nein, natürlich kommt GIMP nicht ganz an Photoshop ran. Und ja, die Oberfläche ist ein wenig gewöhnungsbedürftig (vor allem, wenn man Photoshop gewohnt ist). Der wirklich wesentliche Unterschied zu Photoshop dürfte allerdings "nur" die Qualität der verfügbaren/mitgelieferten Filter sein - wobei ich gerade lese, dass man theoretisch (sehr theoretisch, soweit ich das ohne Test beurteilen kann) sogar Photoshopfilter in GIMP importieren könnte.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.