31 Mar 2009 Entwicklerbitte: Mimbo

Könnten diejenigen unter meinen Lesern, die den Mimbo-Port benutzen, mal überprüfen, ob das Kontaktformular bei ihnen auch jede Email, die darüber verschickt wird, mehrfach rausschickt? (Eigene Versuche ergeben 2 Emails, mir berichtet jemand von 4 pro Anlauf.) Und das dann bitte hier in den Kommentaren vermelden, idealerweise unter Angabe der Versionsnummer von s9y und Kontaktformular-Plugin?

Das wäre wirklich ganz reizend. Danke.

(Extrapunkte gibt es für Leute, die vielleicht ein „Sandkisten“-Blog – z.B. auf xampp-Basis – haben und das auch mal ausprobieren.)

26 Mar 2009 Rockin' In The Free World (Shuffle-Stöckchen)

Aufgehoben drüben bei Elsbe, Rahmenbedingungen gibt's da (ich bin grad etwas tippfaul) und aufheben nach Lust und Laune, bitte. Und nun los:

  1. If someone asks “are you okay” you say …?
    Luxus (Ideal) – Im Moment nicht ganz verkehrt …
  2. How would you describe yourself?
    Frogger (Bad Religion) – Naja, ich bin nicht grün und renne auch nicht über die Autobahn.
  3. What do you dream about?
    Nach New York geflogen (Stoppok) – Jein.
  4. How do you feel today?
    God Called In Sick Today (AFI) – Ach, geht so.
  5. What do you look for in a guy/girl?
    Hope For The Hopeless (A Fine Frenzy) – LOL. Ist was dran.
  6. What is your life's purpose?
    New Skin (Incubus) – Auch das stimmt mit etwas Wohlwollen.
  7. What's your motto?
    Breathe (The White Birch) – Es kann zumindest nicht schaden.
  8. What do your friends think of you?
    Alive (Pearl Jam) – Doch, ich gebe regelmäßig Lebenszeichen!
  9. What do your parents think of you?
    Wet My Bed (Stone Temple Pilots) – Ahem. Wo kommt das denn her?!?
  10. What do you think about very often?
    Shadows In The Rain (Police) – Immerhin, es passt zum Wetter. Stimmt aber nicht.
  11. What do you think about your first kiss?
    Selling The Drama (Live) – Es ist zwar schon ein paar Donnerstage her, ist aber nicht ganz falsch.
  12. What do you think about your best friend?
    Glad (Poems For Laila) – Das stimmt gleich auf mehreren Ebenen.
  13. What is your life story?
    You'll Never Walk Alone (The Boss Hoss) – Das will ich doch zumindest hoffen.
  14. What do you want to be when you grow up?
    Rockin' In The Free World (Neil Young & Crazy Horse) – Bingo. Der Song wird mich auch nie verlassen.

Da bin ich ja (mit einer Ausnahme) nochmal billig davongekommen … und nun Ihr!

23 Mar 2009 Zurück in die Zukunft mit Selig

Im Hinterkopf hatte ich die neue von Selig, Und endlich unendlich, schon, als Philipp sie mir heute nachmittag ans Herz twitterte. Was für eine gelungene Empfehlung!

Selig waren 12 Jahre weg, ihr letztes Studioalbum Blender hielt bereits, was der Titel versprach. Das, was sie davor gemacht haben – zwei der besseren deutschsprachigen Alben der neunziger Jahre –, ist die musikalische Basis für das neue Album. Es klingt immer noch ein wenig nach Hippie-Mucke, hat immer noch eine dominante Leadgitarre irgendwo zwischen Jimi Hendrix und John Frusciante und es wird auch immer noch geschweineorgelt.

Dazu aber schwingt irgendwo leise der Hauch von abgestoßenen Hörnern mit. Selig müssen sich nicht „neu erfinden“, um nicht altbacken zu klingen – das Scheitern des dritten Albums mag ein Grund dafür sein, dass man sich auf dem neuen Album an den alten Hinweis, nicht mit der Formel zu spielen, gehalten hat. Herausgekommen ist ein schönes, rundes, typisches Selig-Album, welches im Übrigen grandiose Autofahrmusik ist.

Natürlich weht da immer ein Hauch von „Brauchen die Geld?“ mit. Vermutlich stimmt das sogar. Mögen sie es bekommen – wer saubere Arbeit abliefert, hat es verdient. Und dieses Album ist blitzblank.

22 Mar 2009 Zweitwagen

Als ich noch jung und hübsch war, damals kurz nach'm Kartoffelkrieg, fuhren junge Mütter normalweise einen sogenannten „Zweitwagen“ – etwas Handliches aus der Preisklasse „überdachte Zündkerze“, meinethalben einen Uno oder so. Das hat sich grundlegend geändert.

Auch eben beim Sonntagseinkauf war mal wieder festzustellen, dass der angemessene fahrbare Untersatz für eine Mutter heutzutage eindeutig in der Kategorie Minivan, besser noch: Geländewagen, einzuordnen ist. (Passt auch viel besser zum gesetzlich vorgeschriebenen Jack Russell.)

Bitte nicht falsch verstehen: Es ist absolut nachvollziehbar, dass man für die Beförderung und Versorgung eines Dreijährigen zwangsläufig die Sitzplatzanzahl eines Linienbusses und die Ladefläche eines Pickups braucht. Im Grunde kann es nur noch eine Frage von Monaten sein, bis vor Grundschulen die ersten Stellplätze für Sattelschlepper angelegt werden.

Nur: Fahren sollte man sowas schon auch können …

21 Mar 2009 Benutzerhinweis, sinnvoller

Erteilt durch ein Navigationssystem Baujahr „kurz vorm Kartoffelkrieg“ direkt nach dem Aktivieren in der Rubrik „Benutzerhinweise“:

Beachten Sie in jedem Fall alle Verkehrsregeln.

Macht Sinn, irgendwie. (Und das mir, der ich mit Leidenschaft unsinnige Stopschilder überfahre!)