31 May 2006 Von Tiger lernen

Im Moment lasse ich mal wieder Blog Blog sein, weil mich ein Zufallsfund beschäftigt: "Tiger Woods PGA Tour Golf". Die Version von 2003, wohlgemerkt. Für satte 3,95 vom Resteposten abgestaubt. Männer sind bekanntlich große Jungs, und Jungs brauchen Spielsachen.

Interessant daran ist vor allem eines: Dieses oder vergleichbare PC-Spiele sollten Studienmaterial für angehende Spieleentwickler sein, ganz im Ernst. In puncto Interface (was in diesem Fall Steuerung bedeutet, welche per Maus gleichzeitig intuitiv und herausfordernd stattfindet), ansteigendem Schwierigkeitsgrad (man golft auf 5 Fertigkeitsleveln, und jedesmal, wenn ich einen neuen erreiche, fluche ich erneut ein paar Runden leise vor mich hin, bis ich den Bogen wieder raus habe) und Langzeitmotivation (jeder Fertigkeitslevel bietet neue Kurse und neue Spielformen, was zum klassischen "Ach, noch schnell die eine Runde ..."-Effekt führt) ist dieses Uraltspiel meiner bescheidenen Meinung nach heute noch absolut vorbildlich.

So, und nun entschuldigt mich. Da warten ein paar Herren in albernen Hosen auf mich.

28 May 2006 Dem Nachwuchs eine Chance

Bei der Auszeichnung zum "Besten jungen Spieler bei der Weltmeisterschaft" dürfen zur WM 2006 in Deutschland erstmal die Zuschauer ein Wörtchen mitklicken: 40 Jungstars, darunter die Deutschen Lukas Podolski und Marcell Jansen, sind für diese Abstimmung vorab nominiert, bis zum Halbfinale (aber erst ab Beginn des Turniers) kann auf der offiziellen FIFA-WM-Webseite abgestimmt werden. Aus den drei Spielern mit den meisten Stimmen sowie drei von der FIFA ausgewählte Kandidaten wird schließlich von der FIFA der Sieger gekürt.

Prominente Namen unter den 40 Jundspunden sind Lionel Messi von Barcelona, Wayne Rooney und Cristiano Ronaldo (da werden höherschlagende Mädchenherzen schon dafür sorgen, dass er es ins dreckige halbe Dutzend schafft) von ManU sowie Cesc Fabregas und Phillippe Senderos von Arsenal. Und faszinierenderweise ein HSV-Amateur: Karim Guedé (spielt für Togo).

Mindestens ebenso faszinierend übrigens, dass ein Team mit Abstand die meisten Spieler in diesem Feld stellt: Die Schweiz. Da zahlt es sich aus, dass die Eidgenossen zur EM 2008 im eigenen Lande der Nachwuchsförderung eine Hormonspritze verpasst haben. Insgesamt sechs Schweizer sind unter den Kandidaten.

26 May 2006 s9y-Template: Run deep

Nach vielem Gefummel, einiger Flucherei, mehrmaligem Hinschmeißen und diversen "Grmpf"-Momenten ist die überarbeitete Version meines Themes "Run deep" nun fertig und steht auf meiner Template-Seite zum Download bereit.

Diese überarbeitete Version von "Run deep" orientiert sich im Wesentlichen am neuen Default-Template für s9y 1.0 von Carl, ist aber optisch an mein altes Template "Still waters" angepaßt und benutzt zudem keine unnützen Layout-Tabellen, funktioniert aber dennoch wahlweise mit 2- oder 3-spaltigem Layout.

Der Code für die Hauptseite des Blogs stammt, wie bereits erwähnt, aus dem Ladybug-Theme von Jude. Den Code für das tabellenlose Kommentarformular (Argh, mir fällt gerade ein, dass man diesen Code auch noch für das Kontaktformular umsetzten könnte ...) habe ich mal in dciwam aufgeschnappt und an s9y angepasst. Dabei wird anstelle einer blinden Tabelle eine Definitionsliste verwendet, um das Formular auszurichten. Leider lässt sich das ursprüngliche Posting nicht mehr auffinden.

Nachtrag: Tjo. Und das Kontaktformular auf tabellenloses Layout umzustellen war dann auch nicht mehr weiter schwierig.

25 May 2006 PowerTab Editor-Alternative unter Linux

Der PowerTab Editor von Brad Larsen zählt zu den grandiosesten Freeware-Programmen unter Windows. Es handelt sich dabei im weitesten Sinne um ein auf die speziellen Bedürfnisse von Gitarristen und Bassisten geeichtes Notensatz-Programm. Vergleichbare kommerzielle Software gibt es kaum, und wenn, ist sie unanständig teuer.

Eine Anfrage in einer Musiknewsgroup ließ mich (einmal mehr) nach Linuxaltenativen suchen, wobei ich auf TuxGuitar, ein unter der LGPL lizensiertes, freies Java-Programm, stieß.

TuxGuitar ist in Funktionsumfang und Komfort noch Meilen vom PowerTab Editor entfernt, ist jedoch bereits jetzt in einem relativ frühen Entwicklungsstadium als Alternative zumindest für kleinere Tabulaturen geeignet. Allerdings beherrscht das Progamm (noch?) keinerlei Noten. Naja, wer tut das schon? :-)

24 May 2006 Drei Spalten: Testing

Ich bastele mal wieder. Derzeit verstärkt daran, mein Template von Tabellen zu befreien, und dank eines wirklich guten Tipps von Carl (Thanks, dude!), der mich auf das Template Ladybug von Jude Anthony (Thanks, Jude!) hinwies, geht es voran.

Aber, wie immer: In den Kommentaren darf gemeckert werden. Bitte auch Dinge erwähnen, die ich übersehen habe, danke! ;-)