< Soviel zum Daumen drücken | Code-Konventionen >

27 Dez 2009 Zwölf mal zwölf - und nun?

Wie man im Archiv sehen kann, war das Jahr 2009 in diesem Blog eine Art Experiment. 12 Monate mit jeweils genau 12 Einträgen, was mir im Vorjahr mitunter schon schwer gefallen war. Auch „Zwölf mal zwölf“ war mitunter schwierig. Teils fehlten einfach die Themen, teils die Zeit. In Zukunft wird mich sowas nicht mehr interessieren – ab 2010 wird hier in jedem Fall nur noch nach Laune gebloggt.

Die Schwierigkeit liegt in erster Linie darin, dass dieses Blog von Anfang an ein kruder, kunterbunter Themenmix war und noch ist – allerdings haben sich die Themen teilweise ausgelagert. Kurzes landet nun auf twitter, Snooker im Snookerblog. Andere Themen wie Fußball oder Linux stagnieren deutlich und sind (für mich) teilweise weniger interessant, teilweise von anderen Blogs bereits und besser abgedeckt. Es bleiben Privatkram, Taxi-Anekdoten und Fachliches, vor allem zu s9y, und da geht es schon weiter: Fachbeiträge sollen zumindest zum Teil rüber zu den Webkrauts, zudem weiß ich, dass weite Teile der Leserschaft sich nicht wirklich für s9y erwärmen können und von den mitunter ellenlangen Einträgen ein bißchen genervt sind.

Ich brüte noch darüber, wie ich das in Zukunft löse. Ein Ansatz wäre z.B., dieses Blog nur noch für Fachliches und s9y zu nutzen und den anderen Kram in ein posterous-Blog o.ä. auszulagern. Andererseits fand und finde ich solche „Fertigblogs“ immer irgendwie doof.

Wie seht Ihr das denn eigentlich? Alles so lassen, wie es ist? Klarere Trennung der Inhalte? Uns doch egal – mach, wie Du denkst?

1 Trackback

Trackback-URL

  1. seewolftwit: seewolftwit via Twitter (27.12.09, 14:25)

7 Kommentare

RSS Feed (Kommentare) für diesen Eintrag

  1. * Barney vom Seewolf (27.12.09, 15:23):

    Moin – Blogger,

    ich gucke hier gern immer wieder rein, gerade WEIL es so ist, wie es ist. Nix Gestelztes, nix Gestyltes, ein Mix wie es ein normaler Tag eben auch oft genug ist. Und eine “Schreibe”, die mir das Gefühl gibt, mir würde ein guter Bekannter etwas erzählen. Gefällt mir.

  2. * Dirk Deimeke (27.12.09, 16:05):

    Bleib bei dem Gemischtwarenladen. Das bist Du!

    Für wen schreibst Du Dein Blog?

  3. * Robert Lender (27.12.09, 16:42):

    Es gibt sowieso zuwenig Gemischtwarenläden heutzutage :) Also, schreib was, wann und wie es dir gefällt.
    Solltest du unbedingt meinen, dass die meisten deiner LeserInnen mit S9y nicht viel anfangen können und wollen… dann hätte ich noch die Domain s9ycamp.info. Ich hatte mal die Idee über die ein Gruppenblog zu S9y aufzumachen.
    Ansonsten lese ich S9y Artikel hier sehr gerne :)

  4. * onli (27.12.09, 17:27):

    >Ansonsten lese ich S9y Artikel hier sehr gerne :)
    Ich auch ;)

  5. * André (27.12.09, 19:31):

    Ich bin ein Fan davon das zu machen was man selbst will. Für “Zuschauerbefriedigung” gibts RTL & Co. Mit anderen Worten, mach was du willst, wenn es jemandem nicht passt, muss er/sie es ja nicht lesen.

  6. * Liliana (28.12.09, 14:11):

    Ich fände es auch schade, wenn hier etwas verschwinden würde – als Leser hat man ja auch die Wahl ob man etwas lesen möchte oder einfach weiterklickt.
    Gibt es außerdem nicht in den s9y Plugins/Einstellungen die Möglichkeit manche Beiträge nicht auf der Startseite und nur im Feed darstellen zu lassen? Vielleicht wäre das eine Option.

  7. * Robert Lender (28.12.09, 14:21):

    Es gibt die Möglichkeit, bei jedem Eintrag zu wählen, ob dieser auf der Startseite und/oder im Feed angezeigt werden soll. Auch kann man ganze Kategorien von der Startseite ausblenden (S9y ist da flexibel ;)

Kommentar schreiben

Bitte die Hinweise beachten.

Hinweise

Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar Autoren Bilder werden unterstützt.

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentare, die mindestens einen Link enthalten, werden moderiert. Kommentare, die mindestens 3 Links enthalten, werden abgewiesen. Sorry – Spamschutz.

Bei Emoticons, die mitten in Sätzen stehen, möglichst keine Nasen einsetzen [ :), ;) usw. ], da es ansonsten im Zusammenspiel mit Textile zu Merkwürdigkeiten kommen kann.