< Snooker-Tipps V, Nachtrag | Kleingeld macht auch Mist >

18 Sep 2009 Nie wieder Kneipenfußball

Der Spieltag der Euro-League fällt bekanntlich auf den Tag, an dem ich für meinen Teil üblicherweise mit netten Menschen im Eingeweide einer Kneipe sitze, Bier trinke und dummes Zeug rede. (Wir nennen es Stammtisch.)

Speziell wenn die einzige Dame dieser – arg dezimierten – Runde, welche sich so gar nicht für Fußball interessiert, aus beruflichen Gründen verhindert ist, kann man da doch das Angenehme mit dem Angenehmen verbinden und mal dafür sorgen, dass die Fernseher, die in besagter Kneipe ohnehin an der Wand hängen, mal für was Sinnvolles genutzt werden.

Tja. War jetzt gestern, glaube ich, nicht die beste Idee.

Aber immerhin weiß mein Stammtischbruder M. jetzt, was grün ist und nach Fisch stinkt. Wonach stinkt eigentlich Rapid Wien?

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. Keine Trackbacks

3 Kommentare

RSS Feed (Kommentare) für diesen Eintrag

  1. * Ormus (18.09.09, 12:29):

    Mir würden so einige Dinge zum Thema einfallen, aber ich lasse das Salz mal besser im Schrank…

  2. * André (18.09.09, 12:38):

    Wien stinkt natürlich nach diesem Café Gedöns was man da trinkt.

  3. * Latze (18.09.09, 13:21):

    Wien stinkt nach etwas, was man auch beim FC Bayern bestens kennt: Kaiserschmarrn.

Kommentar schreiben

Bitte die Hinweise beachten.

Hinweise

Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar Autoren Bilder werden unterstützt.

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentare, die mindestens einen Link enthalten, werden moderiert. Kommentare, die mindestens 3 Links enthalten, werden abgewiesen. Sorry – Spamschutz.

Bei Emoticons, die mitten in Sätzen stehen, möglichst keine Nasen einsetzen [ :), ;) usw. ], da es ansonsten im Zusammenspiel mit Textile zu Merkwürdigkeiten kommen kann.