< Zugänglichkeit »für Faulpelze« | Ein Schritt weg von Google >

29 Jun 2009 DVD-»Ersatz«: MKV mit Untertiteln

Komprimiertes Video wird immer wichtiger im „Pantoffelkino“. Ob man nun gemütlich am Laptop oder am Fernseher, welcher (wie bei mir seit einiger Zeit) z.B. über eine WD TV befeuert wird, gucken möchte: Die DVD ist nicht mehr unbedingt das Medium der Wahl.

Was man will, ist ziemlich klar: Einen MKV-Container mit H.264-Video, AAC-Tonspur(en) und – idealerweise – zuschaltbaren VobSub-Untertiteln.

Das Tool dafür – unter Windows, MacOS und Linux! – wäre normalerweise Handbrake, eine Art „Schweizer Armeemesser“ in puncto Videokodierung. Der Haken aber ist, wie ich bereits bei Kristian (in den Kommentaren) feststellte, dass Handbrake derzeit nur „hart einkodierte“ Untertitel bietet. („Softe“ sind allerdings bereits in Arbeit; es ist jedoch nicht abzusehen, wann die Version 0.9.4 des Programms erscheinen wird, in der das implementiert sein soll.)

Bis dahin bleibt nur, Handbrake ausschließlich Video und Audio zu überlassen und die Untertitel nachträglich in den MKV-Container einzubinden – denn die Möglichkeit zu „soften“ Untertiteln bietet dieses Containerformat durchaus.

Für das Auslesen der Untertitel von DVD gibt es meines Wissens kein platformübergreifendes Programm. Unter Windows erledigt z.B. VSRip diesen Job ganz gut, Linux-Nutzer können subtitleripper verwenden. Mac-Nutzern kann ich persönlich mangels Mac leider nichts empfehlen, vielleicht kann jemand über die Kommentare aushelfen?

Das Tool, welches die Untertitel in den MKV-Container einbindet („(re)muxing“), tut seinen Dienst wieder auf allen drei Plattformen: mkvtoolnix nimmt die mit Handbrake erzeugte MKV-Datei, welche bereits Video- und Tonspur(en) enthält, fügt die Untertitelspur(en) hinzu und erzeugt eine neue MKV-Datei, die dann alles enthält.

3 Trackbacks

Trackback-URL

  1. YellowLeds Weblog: WD TV, MKV und SRT (08.07.09, 12:57)
  2. YellowLeds Weblog: Zum letzten Mal (hoffentlich!): Untertitel (14.07.09, 13:12)
  3. YellowLeds Weblog: Doch nochmal: Untertitel (09.08.09, 13:36)

2 Kommentare

RSS Feed (Kommentare) für diesen Eintrag

  1. * erik (29.06.09, 02:45):

    wie sehr muss man sich unter *nix eigentlich verrenken bis man im browser divx ansehen kann? da wär ich für nen tipp dankbar.

  2. * YellowLed (29.06.09, 10:52):

    Kann ich kaum beantworten, da ich nicht mal wüsste, wann ich zuletzt in der Verlegenheit gekommen wäre :)

    Mein Firefox zeigt mir unter about:plugins “DivX® Web Player” an — anscheinend bindet das totem in Firefox ein. Dafür zuständig scheint mir das Paket totem-mozilla zu sein, und den Rest sollte die Paketverwaltung über die Abhängigkeiten auflösen.

Kommentar schreiben

Bitte die Hinweise beachten.

Hinweise

Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar Autoren Bilder werden unterstützt.

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentare, die mindestens einen Link enthalten, werden moderiert. Kommentare, die mindestens 3 Links enthalten, werden abgewiesen. Sorry – Spamschutz.

Bei Emoticons, die mitten in Sätzen stehen, möglichst keine Nasen einsetzen [ :), ;) usw. ], da es ansonsten im Zusammenspiel mit Textile zu Merkwürdigkeiten kommen kann.