< Anleitung zum Taxifahren, Teil 101 | Statisch und doch dynamisch >

08 Jun 2009 Kleiner als verdammt klein

Ich dachte ja immer, viel kleiner als Damn Small Linux, bei welchem die Imagedatei der Live- bzw. Installations-CD gerade mal 50 MB belegt, ginge es nicht mehr.

Falsch gedacht.

Tiny Core Linux kommt mit gerade mal 11(!) MB aus – und bringt dabei sogar noch eine grafische Oberfläche mit. Alternativ gibt es noch die Variante Micro Core ohne grafische Oberfläche, welche gar mit 7,5 MB auskommt.

Das Anliegen von Tiny Core ist natürlich nicht, ein komplettes Desktop-System mit voller Hardware-Unterstützung zu bieten. Dennoch beeindruckend für ein grafisches System mit drahtlosem Netzzugang, das so übel nicht aussieht.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. Keine Trackbacks

1 Kommentar

RSS Feed (Kommentare) für diesen Eintrag

  1. * jutso (09.06.09, 19:59):

    Danke für den Tipp! Kannte TC noch nicht. Habe es gerade mal auf’n USB-Stick gepackt – und nicht schlecht gestaunt: Konnte damit auf auf’m Netbook (Aspire One) booten. Vielleicht ‘ne nette Ergänzung zu allen anderen Hosentaschen-Linuxen.

Kommentar schreiben

Bitte die Hinweise beachten.

Hinweise

Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar Autoren Bilder werden unterstützt.

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentare, die mindestens einen Link enthalten, werden moderiert. Kommentare, die mindestens 3 Links enthalten, werden abgewiesen. Sorry – Spamschutz.

Bei Emoticons, die mitten in Sätzen stehen, möglichst keine Nasen einsetzen [ :), ;) usw. ], da es ansonsten im Zusammenspiel mit Textile zu Merkwürdigkeiten kommen kann.