< Der Dank des Tages geht an: Robert | Durchatmen >

10 Apr 2008 Fakten über eine kleine Stadt

Gelegentlich passiert es, dass ich Menschen in der Droschke habe, die etwas über die kleine Stadt, in der ich lebe und arbeite, wissen wollen. Oft sind das – so wie heute abend – junge Menschen, die in der ortsansässigen Landespolizeischule aufgenommen werden wollen. Anscheinend wird dort in der Aufnahmeprüfung u.a. nach der Einwohnerzahl unseres verschlafenen Städtchens gefragt (»Siebzehn- bis Achtzehntausend, je nach Jahreszeit und Tagesform.«).

Den berühmtesten Sohn der Stadt kennen zugezogene junge Menschen üblicherweise auch nicht, bis sie zum ersten Mal im Sommer der anlässlich der gleichnamigen Festspiele einfallenden Heerschaaren gewahr werden. Nun ja, dafür kennen die meisten immerhin Dr. Dressler, wenn auch nicht unter seinem bürgerlichen Namen (tut mir ja leid, Herr Haas).

Überhaupt haben wir es ja mit der Schauspielerei: Neulich habe ich gelesen, der in Eutin gedrehte Tatort: Reifezeugnis sei der bis heute erfolgreichste deutsche Fernsehfilm aller Zeiten. Und selbst die bereits erwähnte Landespolizeischule hat schon in einem Film mitgespielt: Im Anfang von Karniggels nämlich.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.