< Port-Downloads im März | Kai Havaii: »Hart wie Marmelade« >

02 Apr 2008 Oreos

Ich kenne sie aus diversen US-Serien dem Namen nach, gesehen hatte ich sie jedoch in deutschen Supermarktregalen bis gestern noch nicht: Oreos. In solchen Fällen kann ich meinen Hang zur amerikanischen Esskultur ja immer nur schwer bremsen, was mich am Beispiel von Erdnussbutter auch schon mal an den Rande meiner eigenen Körperbeherrschung gebracht hat.

Oreos finde ich eigentlich ganz lecker, allerdings kann ich maximal vier davon essen, ehe ich einen Kakaoschock erleide. Und natürlich muss man sie auseinander nehmen.

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

2 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. * Eric Eggert (03.04.08, 23:41):

    Meine erste Erfahrungen mit Oreos habe ich in Irland gemacht, als ich dort auf Studienfahrt war (oder war dass damals, als ich noch relativ klein war ein „Care-Paket“ von amerikanischen Freunden? Die Erinnerung verschwimmt gerade :)). Vor ein paar Tagen hab ich sie dann auch hier in Wien in einem Regal gesehen und hab mich da wirklich zurückgehalten und keine gekauft. Nächstes mal sind aber auf jeden Fall welche fällig!

  2. * YellowLed (06.04.08, 14:33):

    Perverserweise gibt es Oreos auch mit weißer Schokolade anstatt kakaogetränkt, habe ich gerade beim Sonntags-Shopping gesehen. Igitt.

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.