< Marian Keyes: "Sushi für Anfänger" | Marian Keyes: "Rachel im Wunderland" >

23 Nov 2004 Musik servieren

Ich puzzele mal wieder an einer eierlegenden Wollmilchsau, um mein mittlerweile doch leidlich stattliches MP3-Archiv (legal, alles legal!) zu verwalten. Einfach nur alles in xmms laden und per Random Play abdudeln, das isses ja irgendwie nicht. prokyon3 kommt meiner Vorstellung schon etwas näher, aber noch nicht ganz dran. JamDB gefällt mir als reine Verwaltung, aber nicht als Interface zum Abspielen.

Nun ist die Auswahl an webbasierten MP3-Jukeboxen mehr als ausreichend, aber eben das ist gleichzeitig das (Luxus-)Problem - was nimmt man? Viele der verfügbaren Lösungen entsprechen nur sehr teilweise meinem Geschmack und meinen Bedürfnissen. Ergo wäre es das Einfachste, man würde sich selbst ... wo hab ich nur mein PHP-Buch gelassen?

Nachtrag: ampache regelt. Nicht perfekt, aber gut genug, um das PHP-Buch nicht weiter zu suchen ;-)

0 Trackbacks

Trackback-URL

  1. No Trackbacks

0 Comments

RSS Feed (Comments) for this entry

  1. No comments

Add Comment

Please notice the comment directions.

Directions

Textile-formatting allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Gravatar, Twitter, Identica, Favatar author images supported.

Mandatory fields are marked with a *.

Comments including at least one link will be moderated. Comments including at least three links will be blocked. Sorry – spam protection.

Using noses in emoticons might lead to unexpected results in conjunction with Textile, especially in the middle of a sentence – please use :) or ;) etc. instead.